Cheeseburger-Zwiebelringe: Hier ist alles drin, was du wirklich liebst.

Was bringt Spannung, Spiel und Schokolade? Richtig, ein Ü-Ei. Und was bringt eine dicke Überraschung, ist knusprig, wässert deinen Mund, macht richtig satt und glücklich? Richtig, diese irren Zwiebelringe, die viel mehr zu bieten haben als ein Ü-Ei. Aber überzeuge dich doch einfach selbst und gib dem Snack seine wohlverdiente Chance.

Dafür brauchst du (für 4 Portionen):

  • 1 rote Zwiebel
  • 100 g Hackfleisch
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL Oregano
  • 50 g Käse im Stück
  • getrocknetes Brot
  • 2 Eier
  • Mehl
  • Öl zum Frittieren

So geht es:

  1. Halbiere die Zwiebel und lege vier große Ringe beiseite. Den Rest der Zwiebel schneidest du schön klein.
  2. Gib die kleingeschnittene Zwiebel mit Hackfleisch und den Gewürzen in eine Schüssel und mische die Zutaten. Nun füllst du die Zwiebelringe mit dem gewürzten Fleisch.
  3. Schneide den Käse in vier gleich große Stücke und lege eines in jeden Zwiebelring.
  4. Nun reibst du das getrocknete Brot in eine große Schüssel und bereitest zwei weitere Schüsseln vor: in der einen die verquirlten Eier, in der anderen das Mehl.
  5. Dann wälzt du die Zwiebelringe in Mehl und Ei, zum Schluss in den Brotkrümeln. Wer es besonders kross mag, wälzt die Ringe ein zweites Mal im Ei und dann im Brot.
  6. Alles, was du nun noch tun musst: die Zwiebelringe im Öl goldgelb frittieren.

Wenn diese Ringe ihrem Namen nicht alle Ehre machen! Fehlt eigentlich nur eine Sache: das Burgerbrötchen. Aber damit kann der Snack leicht ergänzt werden: Burgerbrötchen aufschneiden, Zwiebelring rein, etwas Ketchup und Salat dazu - fertig ist eine ganz neue Art von Cheeseburger.

Kommentare

Auch interessant