So hat deine Mutter den Kalten Hund früher nie gemacht. Doch die Optik spricht eindeutig für sich.

Kalter Hund lässt vor allem Kinderherzen höher schlagen, denn im Grunde genommen ist der Kuchen aus der Kastenform ja nichts anderes als ein riesiger Schokoriegel mit Keksfüllung. Den muss man aber nicht zwangsläufig mit Butterkeksen zubereiten. Diese Variante wird der neue Hit auf jedem Kindergeburtstag. Aber auch zu allen anderen Anlässen.

Dafür brauchst du:

  • 800 g dunkle Schokolade
  • 200 g Butter
  • 250 ml Sahne
  • 40 Oreo-Kekse 

So geht es:

Hacke die Schokolade klein und gib sie in eine große Schüssel über ein Wasserbad. Füge außerdem Butter und Sahne hinzu und erhitze deine Zutaten so lange bei mäßiger Hitze über dem Wasserdampf, bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist. Rühre die Masse gut um.

Dann legst du den Boden einer Kastenform mit einer Schicht aus Oreo-Keksen aus. Bedecke diese mit einigen Kellen Schokoladenmasse, bis sie vollständig darunter verborgen sind. Nun folgt eine weitere Schicht Kekse, dann Schokolade usw., bis die Form voll ist. Die letzte Schicht sollte Schokolade sein. Zum Schluss stellst du den Kalten Hund für acht Stunden in den Kühlschrank.

Jetzt nur noch aus der Form stürzen, schneiden und servieren. Und dann: Guten Appetit!

Experimentiere doch ein bisschen und bereite den Kuchen mit immer wieder neuen Keksen zu, bis du deine perfekte Kombination gefunden hast. Natürlich kannst du auch an der Schokolade selbst etwas ändern und z.B. zur Abwechslung einmal die weiße Variante nehmen. Es gibt im Handel inzwischen auch Alternativen zu Oreos, falls du Lust auf Abwechslung hast. Alles ist erlaubt und dein Geschmack entscheidet.

Kommentare

Auch interessant