Zarter hat eine Rose nie nach Wurst geduftet: Schinken-Käse-Röschen.

Gerade blutige Kochanfänger tun sich schwer, das perfekte Gericht auf den Tisch zu zaubern. Doch erfreulicherweise gibt es Gerichte, die so idiotensicher zuzubereiten sind, dass selbst ein Blinder ohne Hände das meistern könnte. Um so einen Fall handelt es sich bei diesen besonderen Rosen, die nebenbei durch ihre Optik bestechen.

Dafür brauchst du (für 6 Portionen):

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 9 Scheiben Kochschinken
  • 6 Scheiben Käse

So geht es:

  1. Rolle den Blätterteig aus und teile ihn längs in sechs gleich breite Streifen.
  2. Teile den Kochschinken in Halbkreise und belege jeden Teigstreifen mit jeweils drei Hälften. Entscheidend für die Optik: Der Schinken überragt dabei den Teig.
  3. Schneide den Käse in schmale Streifen und lege diese auf den Schinken.
  4. Jetzt rollst du jeden Teigstreifen zusammen und gibst die Portionen in ein Muffinblech. Das Ganze backst du für 15 Minuten bei 180 °C.

Wer sagt's denn: Im Nu steht das Essen auf dem Tisch, schmeckt und sieht tipptopp aus. Du wirst sicher nicht umhinkommen, bei der nächsten roten Rose in deinen Händen verträumt an die Schinken-Röschen zu denken. Falls dir ein passendes Dessert fehlt, gibt es hier eine süße Variante: die leckeren Apfelrosen.

Kommentare

Auch interessant