Der Crêpe-Auflauf wartet mit gut gefüllten Päckchen auf. Nichts wie zubeißen!

Die Hauptbestandteile eines Auflaufs sind neben Gemüse, Fleisch und Soße zumeist Nudeln, Lasagneplatten oder Kartoffeln: mal alles wild gemischt, mal akkurat aufeinandergeschichtet, doch niemals gefaltet! Niemals gefaltet? Von wegen, denn auch das ist möglich.

Dafür brauchst du:

Für den Crêpeteig:

  • 3 Eier
  • 200 g Mehl
  • 350 ml lauwarme Milch
  • 50 g geschmolzene Butter
  • 1/4 TL Salz

Für die Füllung:

  • 3 Hähnchenbrüste
  • Salz und Pfeffer
  • 150 g Frischkäse
  • 150 g Mais
  • 10 geviertelte Kirschtomaten
  • 20 g gehackte Petersilie

Außerdem:

  • 100 g Frischkäse
  • 9 Scheiben Käse

So geht es:

  1. Gib alle Teigzutaten zusammen in eine Schüssel und vermenge sie zu einem Teig.
  2. Backe die Crêpes in einer gefetteten Pfanne beidseitig goldgelb aus. Je Crêpe genügt eine Kelle Teig. Insgesamt benötigst du neun Crêpes.
  3. Für die Füllung brate die Hähnchenbrüste in heißem Fett von beiden Seiten goldgelb an. Nach dem Braten lässt du sie auskühlen, ehe du sie mit den Fingern kleinzupfst.
  4. Nun füge Frischkäse, Mais, Kirschtomaten und Petersilie hinzu und mische alles.
  5. Gib je zwei große Esslöffel der Füllung in die Mitte jedes Crêpes und schlage die Ränder über die Mitte. Zusammengefaltet soll jedes Crêpe wie ein Rechteck aussehen. Lege die Crêpes dicht aneinander in drei Reihen in eine große Auflaufform. Streiche auf jedes von ihnen einen Löffel Frischkäse und decke die Crêpes mit je einer Scheibe Käse ab. Dann backst du den Auflauf bei 180 °C für 20 Minuten.

Crêpes als Grundzutat für einen Auflauf mögen ungewöhnlich sein, begeistern aber gerade deshalb ganz besonders. Mit dem perfekt gefalteten Auflaufpäckchen kannst du außerdem ganz nebenbei eine riesige Meute hungriger Mäuler abfüttern.

Kommentare

Auch interessant