Bolognese-Kuchen aus der Springform – ein Nudel-Rezept zum Mittag.

Für alle, die keine Lust mehr haben, Pasta auf die altbekannte Art zu verzehren, servieren wir heute den Bolognese-Kuchen. Auf Zutaten wie Zucker verzichten wir, greifen aber zu Milch, Eiern und einer Springform, um das herzhafte Gericht in Form zu halten.

Dafür brauchst du:

  • 500 g Hackfleisch
  • 1 gewürfelte Zwiebel
  • 2 gehackte Knoblauchzehen
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz und Pfeffer
  • 150 ml Milch
  • 3 Eier
  • 200 g geriebenen Cheddar
  • 200 g geriebenen Gouda
  • 100 g geriebenen Parmesan
  • 1 gekochten Brokkoli, in Röschen
  • 500 g gekochte Spaghetti
  • ca. 20 g schwarze Oliven, zerkleinert
  • etwas frisch geriebenen Parmesan
  • eine 28er Springform 

So geht es: 

  1. Brate das Hackfleisch scharf an, ehe du Zwiebel und Knoblauch zugibst und beides mitbrätst. Gieße mit Pizzatomaten auf. Nun wird gut gesalzen und gepfeffert, dann lässt du die Soße etwas einkochen.
  2. Mische nun Milch, Eier und die drei Käsesorten in einem großen Gefäß. Hinzu gibst du die Bolognesesoße, Brokkoli und Spaghetti. Hebe die Zutaten gründlich unter, bis alles gleichmäßig vermengt ist. 
  3. Fülle das Gericht in eine Springform mit 28cm Durchmesser um, streiche die Oberfläche glatt und backe es bei 180 °C Umluft für 30 Minuten. Danach gibst du die Oliven und frisch geriebenen Parmesan auf die Pasta und backst sie weitere sieben Minuten bei 200 °C.

Mit Messer und Gabel und in kompakter Stückform lassen sich die Spaghetti so sauber wie nie zuvor essen. Vorbei sind die Zeiten, in denen Soße überallhin spritzt. Wer jetzt Lust auf mehr Kuchen mit Nudeln hat, findet im Pasta-Kuchen und Pasta-Kuchen mit Grill-Aubergine köstliche Abwechslung.

Kommentare

Auch interessant