Keine Rosen, aber viele Röschen: cremiger Blumenkohl-Salat.

Bei all denen, für die Salat nie genug ist, weil „da ja nichts dran ist“ und „er einfach nicht satt macht“, könnte dieses Rezept einen Sinneswandel bewirken. Mit Eiern und cremigem Honig-Senf-Dressing bekommt dieser Salat Substanz, ohne zu gehaltvoll zu werden. So liegt er nicht schwer im Magen, macht aber dennoch satt. Ganz nebenbei erweitert man den kulinarischen Horizont, weil Salat mit Blumenkohl sicher nichts sehr Alltägliches ist.

Dafür brauchst du (für 3 Portionen):

Für den Salat:

  • 1 Kopf Blumenkohl
  • Salz und Pfeffer
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 hartgekochte Eier
  • 150 g gewürfelte Staudensellerie
  • 1 rote, gewürfelte Zwiebel

Für das Dressing:

  • 200 g Joghurt
  • 1 EL Senf
  • 1 EL Honig
  • 2 EL gehackten Dill
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
  • Saft einer halben Zitrone

So geht es:

Schneide die Blumenkohl-Röschen vom Strunk und zerkleinere sie.

Gib die Teile auf ein Backblech, salze und pfeffere sie und gib anschließend das Olivenöl hinzu. Mische die Röschen einmal gut durch und backe sie nun bei 200 °C für 15 Minuten im Ofen.

Schneide die Eier und gib sie mit dem gebackenen Blumenkohl, der Staudensellerie und der Zwiebel in eine große Schüssel.

Nun ist das Dressing an der Reihe: Dafür vermengst du alle Zutaten zu einer cremigen Masse.

Diese gibst du über den Salat, den du nun ein weiteres und letztes Mal gründlich vermischst.

Das Dressing-Rezept kann man ruhig immer im Hinterkopf behalten, denn es passt auch herrlich zu anderen Salaten. Wer von Blumenkohl nicht genug bekommt, der kann ihn auch etwas gehaltvoller zubereiten, zum Beispiel als leckere Nuggets oder mit Hackfleisch-Bacon-Mantel.

Kommentare

Auch interessant