Handlich und schmackhaft: der Couscous-Salat to go im Einmachglas.

Salat ist immer gut. Vor allem im Sommer genießen auch Nicht-Vegetarier gerne mal eine leichte und frische Alternative zum deftigen Mittagsmenü in der Kantine. Und im Gegensatz zum Schnitzel mit Kartoffeln kann der folgende Couscous-Salat to go ohne Schwierigkeit mit zur Arbeit genommen und am Schreibtisch verputzt werden.

Dafür brauchst du:

  • 100 g gekochten Couscous
  • 50 g Granatapfelkerne
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Orangenscheibe
  • 40 g Feldsalat
  • 3 Esslöffel Cashewkerne
  • Minzblätter

Für das Dressing:

  • 6 Esslöffel Olivenöl
  • eine halbe Zitrone
  • 2 Teelöffel Honig
  • 1,5 Teelöffel Senf
  • Salz und Pfeffer

Darüber hinaus:

  • ein Einmachglas

So geht es:

  1. Bereite zunächst das Dressing zu, indem du das Olivenöl, den Honig und den Senf miteinander verrührst und mit einem Spritzer Zitrone sowie Salz und Pfeffer abschmeckst.
  2. Befülle anschließend das Einmachglas. Leg zuunterst den Couscous aus und gieße das Dressing darüber. Gib dann nacheinander, Schicht für Schicht, die Granatapfelkerne, die Frühlingszwiebeln, eine geschnittene Orangenscheibe, den Feldsalat, die Cashewkerne und zu guter Letzt ein paar Minzblätter dazu.
  3. Nun kannst du den Couscous-Salat problemlos im verschlossenen Einmachglas mit zur Arbeit oder zum Picknick nehmen. Denk lediglich daran, das Glas vor dem Öffnen zuerst kurz auf den Kopf zu stellen. Nachdem sich das Dressing schön verteilt hat, kannst du den Salat umrühren und verspeisen.

Selbstverständlich kannst du die Mengen und die Zutaten gemäß deinen Vorlieben sowie der Größe deines Glases variieren. Doch der Couscous-Salat scheint geradezu prädestiniert, um ihn auf diese Weise „to go“ zu machen. Das Schnitzel mit Kartoffeln und Soße wäre im Vergleich dazu wohl weit weniger geeignet.

Kommentare

Auch interessant