Gekochte Eier im Falafel-Mantel – ein orientalisches Fingerfood-Rezept.

Wo es Döner und Dürüm gibt, sind auch Falafel nicht weit. Die vegetarische Lieblingsalternative vom Imbiss kannst du mit den richtigen Zutaten aber auch kinderleicht selber machen. Um dem Ganzen noch ein Krönchen aufzusetzen, wird der Teig allerdings mit einem gekochten Ei gefüllt. Lecker!

Dafür brauchst du (für 3 Portionen):

Für den Falafelteig:

  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 200 g abgetropfte Kichererbsen (aus der Dose)
  • 1 EL gehackten Koriander
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 1 Eigelb
  • 2 gehackte Knoblauchzehen
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Koriander
  • 1/2 TL Backpulver
  • 20 g Mehl
  • 20 g Semmelbrösel

Außerdem:

  • 3 Eier
  • etwas Mehl
  • Öl zum Frittieren

So geht es:

  1. Gib alle Zutaten für den Falafelteig – außer Backpulver, Mehl und Semmelbrösel – in eine Schüssel und püriere sie, bis sie eine einheitliche Masse ergeben. Erst jetzt gibst du Backpulver, Mehl und Semmelbrösel dazu und mischst die Masse mit einem Löffel.
  2. Gib einen großen Esslöffel Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie und drücke ihn mit der Hand flach.
  3. Koche die Eier fünfeinhalb Minuten, pelle sie und wälze sie im Mehl.
  4. Platziere sie auf dem flachen Falafelteig, schlage ihn mithilfe der Folie um und drücke ihn so zurecht, dass das Ei vollständig umschlossen ist.
  5. Schließlich frittierst du die Eier.

Wer die Eier nicht sofort verzehrt, kann sie später noch hervorragend in der Mikrowelle erwärmen und hat ein schmackhaftes Mittagessen für den nächsten Tag, das aber nicht zu schwer im Magen liegt. In größerer Menge zubereitet, eignen sich die Eier außerdem auch gut für die Bestückung eines Büfetts.

Kommentare

Auch interessant