Die perfekte Aufwärmung für kalte Tage: Apfel-Zimt-Rollen.

Die Aussichten für die nächsten Monate: Kalter Herbstwind friert dir die Ohren ab, ein nasses Blatt klatscht dir an die Stirn, du trittst in eine matschige Pfütze. Prompt rutscht die Laune genauso tief wie die Temperaturen. Doch dagegen kann man sich wehren: am besten mit einer süßen Leckerei aus dem eigenen Ofen. Was läge da näher, als mit einem Apfel-Zimt-Gebäck auch den guten Seiten des Herbstes zu huldigen?

Dafür brauchst du:

Für die Füllung:

  • 50 g Zucker
  • 1 gewürfelten Apfel
  • 50 ml Wasser
  • 1 Prise Zimt
  • 1 EL Speisestärke

Für den Mantel:

  • 4 Scheiben Toastbrot
  • flüssige Butter
  • Zucker-Zimt-Mischung

So geht es:

  1. Gib den Zucker in eine Pfanne und lass ihn karamellisieren. Dann fügst du Apfel, Wasser, Zimt und Stärke hinzu und kochst die Zutaten zu einer dickfüssigen Masse auf.
  2. Nun entfernst du die Rinde vom Toastbrot und rollst die Scheiben vorsichtig mit einem Nudelholz flach aus.
  3. Teile die erkaltete Apfelmasse auf die Scheiben auf und rolle diese zusammen.
  4. Wende die Röllchen dann in Butter und schließlich in der Zucker-Zimt-Mischung.
  5. Jetzt müssen die Röllchen nur noch bei 180 °C für 15 Minuten im Ofen gebacken werden, bis sie goldbraun sind.

Egal, wie stark der Herbstwind weht und wie groß die nächste Pfütze ist, in die du stapfst: Das alles kann dir (erstmal) nichts anhaben, wenn du, eingewickelt in deine Lieblingsdecke, auf dem Sofa sitzt, Kakao mit Sahne trinkst und ofenwarme Apfel-Zimt-Rollen naschst.

Kommentare

Auch interessant