Apfelstrudel-Röllchen geben ein kleines, aber feines Gebäck-Rezept ab.

Apfelstrudel in einer schnellen Variante mit fertigem Blätterteig reduziert nur die Herstellungszeit, ganz sicher aber nicht den guten Geschmack. Kram schon mal deine Muffinform aus dem Schrank, denn sie kommt gleich zum Einsatz!

Dafür brauchst du (für 6 Portionen):

  • 3 Äpfel
  • 4 EL Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 170 g Mandelblättchen
  • Blätterteig
  • etwas Sahne
  • Puddingpulver
  • 250 ml Milch
  • 1 verquirltes Ei

So geht es:

  1. Schäle und entkerne die Äpfel. Schneide sie dann in kleine Würfel. Mische diese mit Zucker, Zitronensaft und Mandelblättchen.
  2. Lege den Blätterteig auf eine bemehlte Arbeitsfläche und rolle ihn noch etwas größer aus. Drittele den Teig quer und bestreiche ihn mit Sahne. Verteile die Apfelfüllung auf etwa drei Vierteln der Teigstreifen. Achte darauf, oben und unten einen Rand zu lassen.
  3. Rolle den Teig zusammen, das leere Teigviertel bildet dabei das Ende, und drücke die so entstandene Rolle an den offenen Enden zusammen. Halbiere die Rollen und setze sie in die Mulden einer Muffinform.
  4. Rühre das Puddingpulver mit einem Schneebesen in die Milch ein und gib diese auf die Röllchen.
  5. Schließlich bestreichst du sie mit Ei und backst sie bei 180 °C Umluft für 30 Minuten.

Lass es dir nicht nehmen, die delikaten Röllchen trotz Pudding mit Vanillesoße und Eiscreme zu servieren. Viel bringt zwar nicht immer viel, doch wenn es um Desserts geht, sieht die Sache glücklicherweise ganz anders aus.

Kommentare

Auch interessant