Leckere Gerichte aus dem Ofen, die du einfach und schnell zubereiten kannst.

Du kommst nach einem langen Arbeitstag nach Hause und willst einfach nur alle fünfe grade sein lassen? Das Problem: Du hast einen Bärenhunger! Die folgende Liste bietet gleich fünf Lösungen dafür. Lass dich überraschen, wie faul du sein darfst, wenn du dir ein einfaches und zugleich köstliches Mahl zubereiten willst.

1. Steak, Eier & Kartoffeln

Dafür brauchst du:

  • 2 Rumpsteaks 
  • Salz, Pfeffer
  • 450 g kleine Kartoffeln
  • 3 EL Olivenöl
  • 4 feingehackte Knoblauchzehen
  • 1 EL Thymian
  • 1 EL Basilikum
  • 1 EL Oregano
  • 80 g geriebenen Parmesan
  • 2 Eier

So geht es:

1.) Lege zunächst die Steaks auf ein tiefes, eingefettetes Backblech und würze sie mit Salz und Pfeffer.

2.) Kümmere dich um die Kartoffelmischung: Dafür schneidest du die Kartoffeln in mundgerechte Stückchen und mischst sie sorgfältig mit Olivenöl, Knoblauch, den Gewürzen und dem Käse. Gib dann alles zu den Steaks auf das Blech.

3.) Schlage nun zwei Eier zwischen die anderen Zutaten auf das Blech und backe alles für 20 Minuten bei 180 °C Umluft im Ofen. 

2. Lachs mit Teriyaki-Soße und Gemüse

Dafür brauchst du:

  • 4 Lachssteaks à 180 g
  • 160 g grüne geschnittene Bohnen
  • 4 Karotten in Scheiben
  • 80 ml Teriyaki-Soße
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL hellen Sesam
  • 2 EL Frühlingslauch in feinen Scheiben

So geht es:

1.) Kreiere einen schönen Effekt, indem du dieses Gericht in drei Bereichen anrichtest: Lege zunächst die Lachssteaks mit der Haut nach unten nebeneinander an das kurze Ende eines tiefen, gefetteten Backblechs. In die Mitte kommen die Bohnen und an das andere Ende die Karottenscheiben. 

2.) Bestreiche den Lachs mit Teriyaki-Soße und gieße nach Belieben Olivenöl auf das Gemüse. Dieses wird anschließend auch noch gesalzen und gepfeffert.

3.) Schiebe das Blech nun für 15 Minuten in den Backofen. Das Ganze wird bei 180 °C im Umluftmodus gebacken.

Als Deko streust du noch die Sesamkörner und den Lauch auf die Lachsscheiben.

3. Schweinefilet mit Blumenkohl

Dafür brauchst du:

  • 500 g Schweinefilet
  • 1/2 EL Salz
  • 1/2 EL Zucker
  • 1/2 EL Cayennepfeffer
  • 1/2 EL gemahlenen Kümmel
  • 1 EL edelsüßen Paprika
  • 1/2 EL Pfeffer
  • 12 Scheiben Bacon
  • 70 ml Barbecuesoße
  • 600 g in Röschen geschnittenen Blumenkohl
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

So geht es:

1.) Stelle zunächst in einem Schüsselchen eine Gewürzmischung mit allen Gewürzen her. Reibe das Schweinefilet anschließend sorgfältig damit ein. 

2.) Lege die Baconscheiben in einer Reihe so auf ein Backblech, dass sie sich überlappen. Setze das Filet nun an das obere Ende der Reihe und rolle es von dort in den Baconmantel ein.

Verschiebe die Rolle nun so, dass sie schräg auf dem Blech liegt. Bestreiche sie dann mit der Barbecuesoße.

3.) Drapiere den Blumenkohl um die Filetrolle herum, gieße das Olivenöl darauf und salze und pfeffere die Röschen.

Alles zusammen wird für 20 Minuten bei 170 °C im Umluftmodus gebacken.

4. Hash Browns mit Ei

Dafür brauchst du:

  • 800 g Kartoffeln
  • 1 EL Butter 
  • 1 gewürfelte Zwiebel
  • 150 g fein gewürfelten Schwarzwälder Schinken
  • 230 g Joghurt
  • 2 EL Senf
  • 200 g geriebenen Emmentaler
  • 1/2 EL Cayennepfeffer
  • Salz, Pfeffer
  • 6 Eier
  • 1 Frühlingszwiebel in feinen Ringen

So geht es:

1.) Reibe die geschälten Kartoffeln zunächst in eine große Schüssel. 

Zerlasse die Butter anschließend in einer Pfanne und brate dann Zwiebel und Schinken darin an. Gib die Mischung zu den Kartoffelspänen. 

2.) Mische dann zusätzlich Joghurt, Senf, Emmentaler und die Gewürze zu den Kartoffeln.

Verteile die Mischung gleichmäßig auf ein tiefes, gefettetes Backblech, nimm eine mittelgroße Schüssel und drücke mit dem Boden 6 Vertiefungen in die Hash-Brown-Mischung. 

Das Ganze kommt anschließend für 30 Minuten bei 200 °C im Umluftmodus in den Ofen.

3.) Trenne nun jeweils ein Ei über einer Vertiefung und schiebe das Blech nochmals für 10 Minuten in den Ofen. Reduziere die Temperatur auf 180 °C.

Als Deko kannst du anschließend die Frühlingszwiebel auf das Blech streuen.

5. Griechisches Hähnchen

Dafür brauchst du:

  • 6 Hähnchenbrustfilets
  • Saft von 1 Zitrone
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund Dill
  • 1/2 Bund Oregano
  • 700 g Kartoffeln
  • 1 in mundgerechte Stücke geschnittene rote Zwiebel
  • 2 in mundgerechte Stücke geschnittene rote Paprikaschoten
  • 1 Zitrone in Scheiben
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 200 g gewürfelten Feta
  • 90 g Kalamata-Oliven
  • 120 g getrocknete Tomaten in Öl

So geht es: 

1.) Lege zunächst die Hähnchenbrüste – nicht zu dicht aneinander – auf ein tiefes, gefettetes Backblech. 

Für die Marinade presst du dann die Zitrone über einer kleinen Schüssel aus. Hacke dann den Knoblauch sowie Dill und Oregano und gib alle Zutaten ebenfalls in die Schüssel. Verrühre die Marinade und bestreiche dann das Hähnchen damit.

2.) Schneide nun die Kartoffeln in mundgerechte Stückchen und drapiere sie um das Geflügel herum. Verteile auf dem Kartoffel-Huhn-Bett nun Zwiebel, Paprika und Zitronenscheiben.

Anschließend gießt du großflächig Olivenöl über die Zutaten und salzt und pfefferst sie.

Backe dein Werk nun für 25 Minuten bei 160 °C im Umluft-Modus. 

3.) Um dem Mahl noch das i-Tüpfelchen aufzusetzen, verteilst du abschließend den Feta, die Oliven und die getrockneten Tomatenscheiben auf dem Blech.

Es ist wunderbar, sich zurücklehnen zu können, während sich das Essen quasi ganz von allein macht, oder? Schließlich bleibt nur eine Aufgabe übrig: die leckere Mahlzeit verzehren!

Kommentare

Auch interessant