Kirsch Kuchen mal ganz anders – mit dieser Pyramide bist du der Star am Kuchenbuffet!

Pyramiden haben es so an sich, Geheimnisse zu verbergen. Diese Pyramide macht da keine Ausnahme. Die Frage ist nämlich, wie etwas, das so schmackhaft aussieht und den Anschein hat, als wäre es extrem schwierig nachzumachen, in der Herstellung so schnell und einfach sein kann?

Dafür brauchst du:

Für den Teig:

  • 190 g weiche Butter
  • 400 g Mehl
  • 180 g Zucker
  • 190 g Sauerrahm
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • verquirltes Ei zum Bestreichen

Für die Füllung:

  • 700 g Sauerkirschen (abgetropft und entsteint)

Für die Creme:

  • 500 g Sauerrahm
  • 100 g Puderzucker

Für die Garnitur:

  • 150 g Zartbitterschokolade 

So geht es:

  1. Mische die Butter mit dem Mehl, dem Zucker und dem Sauerrahm und verknete mit einem Handrührgerät alles zu einem Teig. Dieser wird nun 30 Minuten kaltgestellt.
  2. Nun teilst du den Teig in 15 Stücke, die du auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz auswalzt und dann jeweils mit einem Messer in eine rechteckige Form schneidest. Als Richtlinie für die Größe kannst du 21 x 7 cm nehmen.
  3. Auf jedes der ausgerollten Stücke legst du längs eine Reihe Kirschen nebeneinander. Platziere sie eher mittig, sodass du den Rand leicht greifen und damit das Aufrollen des Teigrechtecks zu einer Rolle beginnen kannst.
  4. Alle 15 Kirschrollen kommen nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und werden mit Ei bestrichen. Anschließend werden sie für ca. 15 Minuten bei 180° C Umluft gebacken. Lasse die fertigen Rollen danach vollständig auskühlen.
  5. Verrühre für die Creme nun den restlichen Sauerrahm mit dem Puderzucker.
  6. Jetzt geht es ans Bauwerk an sich. Setze den Kuchen wie folgt zusammen: Lege zunächst 5 Rollen nebeneinander und verteile Creme darauf. Dann legst du versetzt 4 Rollen darauf und verstreichst wieder ein wenig Creme auf diese. Wiederhole den Schritt mit 3, 2 und der letzten Rolle, die die Spitze der Pyramide bildet. Verteile nun noch die restliche Creme gleichmäßig um die Spitze herum sowie an den Seiten des Gebildes. Stelle den Kuchen nun mindestens 4 Stunden, am besten aber einen Tag lang, kalt.
  7. Nun reibe die Schokolade über dein Werk, sodass eine gleichmäßige Schokoladenraspelschicht entsteht und die Pyramide einen „Anstrich“ erhält.

Zum Glück konntest du das Geheimnis der mysteriösen Kuchenpyramide lüften! Schade nur, dass sie nicht so lange halten wird wie ihre Pendants in Ägypten oder Mexiko. Sie ist einfach zu lecker.

Kommentare

Auch interessant