Für die nächste Inselparty: tropische Ananasburger mit Bacon.

Die meisten Obstsorten, so schön und lecker sie auch sind, kommen entweder pur oder als Dessert auf den Teller. Da ist die Ananas schon weiter, denn sie erfreut sich auch in deftigen Speisen größter Beliebtheit. Egal, ob als Toast oder Pizza Hawaii, in einem leckeren Curry oder auf einem Hähnchenfilet mit Käse überbacken: Diese Frucht hat Potenzial in alle Richtungen, selbst für leckere Burger vom Grill.

Dafür brauchst du:

  • 120 g Hackfleisch vom Rind
  • 2 EL Barbecue- oder Teriyaki-Soße
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 Scheibe Ananas
  • 2 Scheiben Bacon

So geht es:

  1. Mische das Hackfleisch mit der Barbecue-Soße, dem Salz und dem Pfeffer und forme daraus einen Burger.
  2. Auf diesen legst du eine Scheibe Ananas, um die du kreuzweise die Baconscheiben wickelst.
  3. Nun wird der Burger für vier Minuten pro Seite auf dem Grill gegart.

Das war doch wirklich nicht schwer, oder? Natürlich kannst du den Burger auch singlegerecht in einer Pfanne braten. Werden Gäste erwartet, wird die Menge der Zutaten entsprechend der Personenzahl erhöht. Was nun noch fehlt, ist ein Burgerbrötchen, etwas Salat und ein zusätzlicher Klecks Barbecue-Soße. Motivierte Grillmeister können mit selbstgemachten Burgerbrötchen aufwarten, die garantiert nichts mit den faden, pappigen Gesellen aus dem Supermarkt gemeinsam haben. Das Rezept findest du hier.

Kommentare

Auch interessant