Dieses Fruchtdessert mit Himbeeren und Joghurt-Mousse lässt alle schweben!

Es ist Sommer, es ist heiß und somit ist es Zeit für fruchtige Desserts! Man kann schließlich nicht immer nur Eis als Nachspeise essen.

Dieser geschichtete Traum besitzt alles, was ein Sommerdessert bieten muss: reichlich Frucht in Form von Himbeeren, weiße Schokolade und eine leichte Mousse mit einer feinen Joghurtnote. 

Dafür brauchst du (für 6 Portionen):

  • 1 fertigen Schokoladenbiskuitboden (oder siehe Tipp unten)

Für die Himbeerfüllung:

  • 250 g gefrorene Himbeeren
  • 60 g Puderzucker
  • Saft einer Orange

Für die Mousse:

  • 150 g warme Sahne
  • 10 Blatt eingeweichte, ausgedrückte Gelatine
  • 300 g Joghurt
  • 400 g Sahne
  • 90 g Zucker
  • 1 TL Vanillearoma

Zusätzlich brauchst du:

  • 6 Knusperwaffeln
  • 200 g weiße, flüssige Kuvertüre
  • geschlagene Sahne
  • 6 frische Himbeeren

So geht es:

1.) Erhitze die Himbeeren zusammen mit dem Puderzucker und dem Orangensaft in einem Topf und lass alles 5 Minuten kochen. Mixe anschließend alles mit einem Pürierstab und streiche es durch ein Sieb.

2.) Kleide dann 6 Schüsselchen mit Frischhaltefolie aus und gieße die Fruchtsoße hinein. Stelle die Förmchen für 30 Minuten in den Eisschrank.

3.) Stich dann mit einer runden Ausstechform (Durchmesser: 7,5 cm) 6 Ringe aus dem Biskuitboden. Löse diese vorsichtig vom Boden und setze sie jeweils in einen Dessertring (Durchmesser: 7,5 cm). 

4.) Für die Mousse verrührst du zunächst mit einem Schneebesen die erwärmte Sahne mit der Gelatine glatt und lässt die Mischung etwas quellen, während sie abkühlt.

Verrühre anschließend in einer weiteren Schüssel Joghurt, Sahne, Zucker und Vanillearoma mit einem Handrührgerät zu einer Mousse. Rühre dann die Sahne-Gelatine-Mischung unter.

5.) Nun geht es ans Schichten: Gib 2 Esslöffel der Creme in jeden Dessertring. Lege dann eine Knusperwaffel auf die Creme in jeden Ring.

Nimm dich dann der inzwischen gefrorenen Himbeersoße an: Stürze sie aus den Schüsselchen und lege jeweils eine Portion in einen Dessertring. Fülle alle mit der Joghurt-Mousse auf. Stelle die Törtchen anschließend kalt.

6.) Für das Schokoladendekor streichst du die geschmolzene Kuvertüre auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Fahre dann mit einem Zahnspachtel darüber und male mit einem Finger 6 Blätterformen hinein.

Lass die Kuvertüre auskühlen und löse dann vorsichtig jedes „Blatt“ mit einem Messer vom Backpapier.

7.) Nachdem du die Törtchen aus der Form gelöst hast, spritzt du für die Garnierung mit einer Spritztülle ein Häubchen Sahne auf jedes der Desserts. Bestücke alle Häubchen zuletzt mit einem Konfitüreblatt sowie mit einer Himbeere.

Tipp: Stelle den dunklen Biskuitteig einfach selbst her! 

Dafür brauchst du:

  • 110 g Zucker
  • 80 g Mehl
  • 30 g Kakao
  • 1 TL Backpulver
  • 30 g gemahlene Walnüsse
  • 50 ml Wasser
  • 30 ml Öl
  • 4 Eigelb
  • 5 Eiweiß

So geht es:

1.) Rühre Eigelb, Zucker, Walnüsse, Wasser und Öl zusammen schaumig. Hebe dann das Mehl, den Kakao und das Backpulver unter.

2.) Schlage in einer weiteren Schüssel das Eiweiß mit einer Prise Salz steif und ziehe es dann unter die schaumige Eigelbmischung.

3.) Gib den Teig nun in eine Backform und backe ihn 8-10 Minuten bei 180 °C bei Ober- und Unterhitze.

Dieses Schichtdessert schmeckt nicht nur himmlisch, sondern es sieht auch so exquisit aus, dass niemand glauben wird, dass du es selbst hergestellt hast. Wenn also die Sonne mal wieder besonders heiß brennt: Ab in die Küche und das Himbeer-Rezept des Jahres zubereiten! Die Esser werden es dir danken.

Kommentare

Auch interessant