Für Hochstapler und alle, die immer noch mehr wollen: der Pizzakuchen.

Wenn du dich sofort entscheiden müsstest: Pizza oder Kuchen? Wie fiele deine Wahl aus? Die Antwort auf diese essentielle Frage fällt mindestens genauso schwer wie die Frage, ob man lieber auf Lunge oder Herz, Arme oder Beine verzichten würde. Man braucht eben beides. Deswegen kann es nichts Schöneres geben, als zwei fantastische Dinge zu kombinieren, um sie noch besser zu machen.

Dafür brauchst du:

  • Pizzateig (Fertigprodukt)
  • etwas Mehl
  • 500 ml Tomatensoße
  • 500 g geriebenen Käse
  • 200 g Salami in Scheiben

So geht es:

  1. Breite den Pizzateig aus und stich daraus mithilfe einer kleinen Springform drei Portionen aus. Backe die Böden für 10 Minuten bei 180 °C Umluft. So weichen sie später nicht durch.
  2. Aus dem übriggebliebenen Teig formst du eine Kugel, die du auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz zu einem langen Strang ausrollst. Diesen drückst du um den Rand der Springform.
  3. Nun geht es ans Stapeln: Den Boden bildet eine Portion des runden, gebackenen Teigs, darauf gibst du einen Teil Tomatensoße, Käse und Salamischeiben. Diese Schritte wiederholst du für zwei weitere Schichten.
  4. Zum Schluss kannst du noch den Rand nach innen umschlagen, so hat der Kuchen eine schönere Form. Dann backst dein kleines Kunstwerk für weitere 40 Minuten bei 180 °C Umluft.

Man kann zwar nicht immer alles auf einmal haben, aber in diesem Fall machen wir mal eine Ausnahme. Manchmal gibt es eben keinen Kompromiss, dann muss das ganze Paket her. Wer mag, tobt sich bei der Füllung richtig aus: Gemüse, Schinken, Pilze – alles was dir schmeckt, ist erlaubt.

Kommentare

Auch interessant