Wenn du Würstchen im Schlafrock liebst, wirst du dieses Gericht heiraten wollen. So muss das Paradies schmecken!

Jeder kennt Würstchen im Schlafrock, doch geht das auch mit Fisch? Aber klar doch! Nur Fisch allein ist aber ein bisschen langweilig, deswegen wird er für dieses Rezept noch mit saftigem Spinat ergänzt. Hübsch verpackt kommt die goldbraune Teigtasche mit Lachs dann auf den Tisch und bringt die Augen deines Gegenübers zum Strahlen. Bei einem eleganten Candlelight-Dinner wird so auf ganzer Linie gepunktet.

Dafür brauchst du:

  • 50 g tiefgekühlten Blattspinat
  • Salz
  • Muskatnuss
  • 1 EL Butter
  • 2 Strudelteigblätter oder Filoteig (Fertigprodukt)
  • 2 Stück Lachs zu 100 g
  • Pfeffer
  • 1 Ei
  • 1 EL Crème fraîche

So geht es:

  1. Taue den Blattspinat auf und drücke die überschüssige Flüssigkeit aus ihm heraus. Würze ihn dann mit Salz und Muskatnuss.
  2. Schmelze die Butter in der Mikrowelle und pinsele beide Strudelteigblätter damit ein.
  3. Würze die Lachsfilets mit Salz und Pfeffer und lege sie auf die Teigblätter. Darauf verteilst du den Spinat.
  4. Schlage die Seiten des Teiges um und bestreiche sie mit dem aufgeschlagenen, verquirlten Ei. Nun wird der Teig zusammengerollt.
  5. Entweder du brätst die Teigtaschen in der Pfanne goldbraun oder du bäckst sie im Ofen für 15 Minuten bei 190 °C. Im Anschluss garnierst du die Teigtaschen jeweils mit einem Klecks Crème fraîche.

Dem Erfolg des allerersten Dates steht nun nichts mehr im Wege. Nebenbei auch noch ganz nett: Weil das Rezept ganz ohne Zwiebeln oder Knoblauch auskommt, büßt niemand für die Schlemmerei mit schlechtem Mundgeruch. Wenn die Teller dann leergefuttert sind und die Kerzen runtergebrannt, nähern sich die Lippen und ... Den Rest überlassen wir deiner Fantasie! Doch was sollte mit dieser Leckerei noch schiefgehen? Denn die Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen!

Kommentare

Auch interessant