Schoko und Kirsch Käsekuchen aus der Gugelhupfform verführt gleich doppelt.

Was tun, wenn man Lust auf Käsekuchen, auf Schokokuchen und zugleich auf einen klassischen Gugelhupf hat? Nicht zu vergessen, dass das Ganze für den kleinen Frischekick auch mit Frucht aufwarten muss! Was sich zunächst nach einer „Mission Impossible“ anhört, wird in der Leckerschmecker-Küche süße und köstliche Realität – ganz ohne Schummeln und Special Effects.

Dafür brauchst du:

Für den Teig:

  • 16 Cocktailkirschen
  • 200 g Butter
  • 240 ml Wasser
  • 200 g gehackte Zartbitterschokolade
  • 280 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eier

Für die Käsefüllung:

  • 250 g Frischkäse
  • 25 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Vanillearoma
  • 1 Ei

Für die Kirschfüllung:

  • 1 Glas Kirschen
  • Stärke

Für die Dekoration:

  • Puderzucker
  • Wasser

So geht es:

  1. Fette eine Gugelhupfform ein und lege ihre Mulden paarweise mit den Cocktailkirschen aus.
  2. Gib Butter, Wasser und Zartbitterschokolade in einen Topf und erhitze die Zutaten so lange, bis du eine einheitliche Schokoladenmasse erhältst.
  3. Die Schokolade gibst du in eine große Schüssel, in der sich bereits das Mehl befindet. Füge noch Zucker, Backpulver und Eier hinzu und mische mit einem Handrührgerät einen gleichmäßigen Teig an.
  4. Gib die Hälfte des Teiges esslöffelweise in die Form. Bedecke erst vorsichtig die Kirschen mit einem Löffel Teig, ehe du den Boden vollständig mit Teig ausfüllst. So verhinderst du, dass die Kirschen beim Auffüllen wegrutschen.
  5. Um die Käsefüllung zuzubereiten, vermenge alle Zutaten zu einer glatten Creme. Gib die Käsefüllung auf den Kuchenteig, doch achte dabei darauf, dass die Füllung an keiner Stelle die Ränder berührt.
  6. Um die Kirschfüllung herzustellen, tropfe die Kirschen ab und koche ihren Saft mit Stärke ein, bis er eingedickt ist. Füge dann die Kirschen wieder hinzu und gib die Masse auf die Käsefüllung. Auch hierbei musst du wieder darauf achten, dass die Füllung nicht den Rand der Kuchenform berührt.
  7. Schließlich bedeckst du die Füllung mit der übrigen Hälfte Teig, den du erneut nur löffelweise hineingibst. Dann backst du den Kuchen bei 160 °C für 60 Minuten. Ist der Kuchen fertig gebacken und ausgekühlt, garniere ihn mit Zuckerguss.

Eines gibt es nach diesem Kuchen garantiert nicht mehr: offene Wünsche. Leider ist die Wahrscheinlichkeit, dass man nur eines der köstlichen Stücke verzehren kann, recht groß, aber gleichzeitig reicht der Kuchen für eine ganze Schar hungriger Mäuler. Wäre das nicht eine Idee für den nächsten Schulkuchenbasar oder für deine Geburtstagsfeier mit all deinen Kollegen?

Kommentare

Auch interessant