Kartoffel-Hack-Auflauf-Rezept ist im Nu und mit wenigen Zutaten gemacht!

Eines ist sicher: Egal, wie viele Aufläufe du in deinem Leben schon zubereitet hast, einen so einfachen und schnellen hast du noch nie gemacht. Das Einzige, was du vorbereiten musst, sind Kartoffeln. Ansonsten ist es das perfekte Gericht für Menschen mit Zeitmangel oder wenig Erfahrung in der Küche. Denn außer dem Kochen von Kartoffeln besteht die wesentliche Kunst, diese Mahlzeit zuzubereiten, darin, die Zutaten attraktiv in eine Form zu schichten. 

Dafür brauchst du:

  • 800 g große festkochende Kartoffeln
  • 3 Tomaten
  • 2 EL Öl
  • 500 g Hackfleisch
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 250 g Crème fraîche
  • 1 EL frischen gehackten Oregano
  • 100 g geriebenen Mozzarella
  • frischen Oregano in Blättern

So geht es:

  1. Gib zunächst die gewaschenen, aber nicht geschälten, Kartoffeln in kaltes Wasser und bringe es zum Kochen. Nach 15 bis 20 Minuten Kochzeit gießt du die Kartoffeln ab und schreckst sie anschließend mit möglichst kaltem Wasser ab. Danach pellst du sie und schneidest sie in ca. 1 cm dicke Scheiben. Wasche jetzt die Tomaten, entferne den Strunk und schneide sie in etwa ebenso dicke Scheiben wie die Kartoffeln.
  2. Brate nun das Fleisch scharf in Olivenöl an und würze mit Salz und Pfeffer. Nimm die Pfanne dann vom Herd.
  3. Als Nächstes schichtest du alle Zutaten in eine gefettete Auflaufform. Fange mit den Kartoffeln an, die du nach Möglichkeit in dichten Reihen und halb überlappend hineinlegen solltest. Darüber verteilst du gleichmäßig das Hackfleisch. Träufle dann mithilfe eines Löffels die Crème fraîche darauf und streue den Oregano auf die Crème. Lege nun alle Tomatenscheiben obenauf. Als letzte Lage kommt der Mozzarella in die Auflaufform. 
  4. Backe den Auflauf nun im vorgeheizten Ofen 15 Minuten bei 180° C. Als Dekoration kannst du Oreganoblätter darauf streuen.

Der wichtigste Grund, warum du dieses Gericht alsbald möglich zubereiten solltest, wurde noch gar nicht erwähnt: Es ist wahnsinnig lecker. Nachdem wir also festgestellt haben, dass dieser Auflauf überhaupt keine Nachteile mit sich bringt: Ab in die Küche und los geht es!

Kommentare

Auch interessant