Du musst 8 Hackbällchen in die Sahnesoße legen. Nur so kannst du das leckerste Gericht Schwedens zaubern.

Egal, wie eilig man es hat: Sie gehört zu jedem IKEA-Einkauf wie das Salz zum Pfeffer: eine ordentliche Portion saftiger Köttbullar in sahniger Soße. Keine Frikadelle, keine Boulette, kein Hackbällchen und kein Hackbraten kommt an die runden Köstlichkeiten ran. Was würden manche dafür geben, diese Leckerchen selber zaubern zu können! Dann halt dich fest, denn das kannst du, und es ist nicht mal schwer. Also ab in die Küche!

Dafür brauchst du:

Für die Hackbällchen:

  • 400 g Rinderhackfleisch
  • 1 Ei
  • 30 g Paniermehl
  • 25 g gewürfelte Zwiebel
  • 1/4 TL Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer
  • Olivenöl

Für die Soße:

  • 3 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 350 ml Rinderbrühe
  • 60 ml Sahne
  • Salz und Pfeffer

Außerdem:

  • 250 g Nudeln
  • 100 g geriebenen Käse

So geht es:

  1. Für die Hackbällchen gibst du alle Zutaten in eine Schüssel und vermengst sie gründlich.
  2. Nun formst du das gewürzte Hackfleisch in acht gleichgroße Bällchen, die du in einer Pfanne mit etwas erhitztem Olivenöl anbrätst.
  3. Nimm die Klöpschen aus der Pfanne und gib die Butter für die Soße hinzu. Gib jetzt das Mehl hinzu, damit die Soße später fest wird. Achte darauf, dass die Zutaten nicht klumpen, und benutze zum Rühren ein Gerät, mit dem du die Beschichtung deiner Pfanne nicht zerstörst, zum Beispiel einen Schneebesen mit Silikonbeschichtung.
  4. Gieße die Brühe sowie die Sahne hinzu und lass die Soße aufkochen, bis sie sämig ist, also dicker geworden ist. Schließlich würzt du sie mit Salz und Pfeffer und legst die fertigen Klöpschen in die Soße.
  5. Jetzt kochst du die Nudeln al dente und vermengst sie mit Soße und Hackbällchen in einer Auflaufform. Streue den Käse darauf und gib den Auflauf für 10 Minuten bei 180 °C in den Ofen.

Besser bekommt es nicht einmal IKEA hin. Beim nächsten Besuch schlenderst du vielleicht doch ganz gemütlich am Restaurant vorbei. Warum sollte man da drinnen noch Zeit und Geld verschwenden, wenn die eigene Küche so eine zarte und würzige Leckerei zu bieten hat?

Kommentare

Auch interessant