Die 5 leckersten Wege, Kartoffeln zuzubereiten.

Obwohl hierzulande der Kartoffelkonsum seit Jahrzehnten zurückgeht, kamen die Deutschen im Jahr 2016 immer noch auf einen Pro-Kopf-Verbrauch von 56,8 kg. Es gibt zahlreiche Gründe, warum das Nachtschattengewächs des Deutschen Lieblingsknolle ist. Einer davon ist ihre Vielseitigkeit. In der folgenden Rezeptsammlung erfährst du, wie du sie z.B. ganz lecker als Pizza, am Spieß oder auch auf dem Grill zubereiten kannst.

1.) Kartoffel-Pizza

Dafür brauchst du:

  • 1 TL Olivenöl
  • 1 Kartoffel
  • 2 EL Parmesan
  • 80 ml Tomatensoße (Fertigprodukt)
  • 1 TL Oregano
  • 2 mittelgroße Champignons
  • 150 g Mozzarella
  • 1 Ei
  • 4 Scheiben Räucherschinken
  • frisch gemahlenen Pfeffer

So geht es:

  1. Wasche die Kartoffel und schneide sie in sehr dünne Scheiben. Frische Kartoffeln ohne Triebe kannst du bedenkenlos mit Schale verzehren.
  2. Nun erhitzt du das Olivenöl in einer Pfanne und legst die Kartoffelscheiben fächerartig von außen nach innen hinein. Die Scheiben sollen sich dabei etwas überlappen.
  3. Streue den Parmesankäse über die Kartoffeln und lasse sie mit geschlossenem Deckel für fünf Minuten köcheln.
  4. Nun gibst du die Tomatensoße auf die Kartoffeln und verteilst sie gleichmäßig. Darauf streust du den Oregano und verteilst außerdem die in Scheiben geschnittenen Champignons. Auch der in Scheiben geschnittene Mozzarella wird kreisförmig auf die Zutaten gelegt. In der Mitte bleibt ein Loch, in welches du das aufgeschlagene Ei hineingibst.
  5. Mit geschlossenem Deckel garen die Zutaten nun weitere 6 Minuten, ehe du dein Mahl vorsichtig auf einen Teller gleiten lässt.
  6. Lege den Räucherschinken auf die Pizza und würze sie mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer.

2.) Tornado-Kartoffelspieße

Dafür brauchst du (für 4 Stück):

  • 4 mittelgroße Kartoffeln
  • 50 g flüssige Butter
  • 2 gehackte Knoblauchzehen
  • 1 EL gehackte Kräuter (z.B. Oregano und Rosmarin)
  • Salz und Pfeffer

So geht es:

  1. Wasche die Kartoffeln (sie zu schälen ist nicht nötig) und stecke sie auf einen langen Holzspieß. Dabei musst du mit etwas Kraft zudrücken, doch gleichzeitig aufpassen, den Spieß nicht zu zerbrechen.
  2. Schneide die Kartoffeln spiralförmig ein und ziehe sie vorsichtig entlang des Spießes auseinander. Die beste Technik dafür ist es, schräg mit dem Messer anzusetzen und es langsam und gleichmäßig Runde für Runde um die Kartoffel zu ziehen.
  3. Nun bereitest du aus der flüssigen Butter sowie allen übrigen Zutaten eine Art Marinade, mit der du die Kartoffelspiralen bestreichst.
  4. Schließlich backst du diese bei 190 °C Umluft für 20 Minuten im Ofen.

3.) Gefüllte Grillkartoffel

Dafür brauchst du:

  • 6 mittelgroße, festkochende Kartoffeln
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • 100 g gebratenen, gewürfelten Bacon
  • 100 g geriebenen Cheddar
  • 100 g Sour Cream
  • 2 EL geschnittenen Schnittlauch

So geht es:

  1. Schneide von den beiden Enden der Kartoffeln ein kleines Stückchen ab, sodass eine Standfläche entsteht. Mit einem Messer schneidest du dann einen kleinen Kegel aus jeder Kartoffel, dessen Ränder du längs einschneidest.
  2. Beträufele die Kartoffeln mit Olivenöl und streue etwas Salz auf sie. So grillst du die Kartoffeln aufrecht stehend bei 200 °C für 40 Minuten.
  3. Nun füllst du die Kartoffeln mit Bacon, gibst etwas Käse darauf und backst sie weitere 10 Minuten.
  4. Schließlich garnierst du sie mit einem großen Klecks Sour Cream, weiterem Bacon und Schnittlauch.

4.) Backkartoffel Stroganoff

Dafür brauchst du (für 1 Portion):

  • 1 große Kartoffel
  • Pflanzenöl
  • 120 g Rindfleisch, grob gewürfelt
  • 1 gewürfelte Zwiebel
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 6 halbierte Kirschtomaten
  • 70 g Crème fraîche
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Senf
  • Salz und Pfeffer
  • 50 g geriebenen Cheddar
  • einige zerbröselte Kartoffelchips

So geht es:

  1. Wasche die Kartoffel, wickle sie in Alufolie und backe sie bei 180 °C für 60 Minuten. Erhitze etwas Öl in einer Pfanne und brate das Rindfleisch fast gar. Gib Zwiebeln und Knoblauch hinzu und schwitze sie kurz an.
  2. Gieße mit der Gemüsebrühe auf, füge Kirschtomaten, Crème fraîche, Tomatenmark und Senf hinzu und verrühre die Zutaten. Nun wird noch gesalzen und gepfeffert, dann lässt du die Pfanne für 10 Minuten vor sich hinköcheln.
  3. Sobald die Kartoffel gebacken ist, schneidest du sie an der Oberseite auf und höhlst sie mit einem Löffel aus. Fülle sie mit dem Pfanneninhalt.
  4. Um dem Ganzen den letzten Schliff zu geben, kommen geriebener Käse und zerbröselte Chips obendrauf. Dann backst du die Kartoffel ein zweites und letztes Mal bei 200 °C für 10 Minuten.
  5. Dann liegt sie endlich vor dir, diese ganz besondere Backkartoffel: deftig gefüllt, knusprig garniert und heiß serviert.

5.) Kartoffelbrei-Muffins

Dafür brauchst du (für 6 Portionen):

  • 300 g gekochte Kartoffeln
  • 110 g geriebenen Cheddar-Käse
  • 30 g geriebenen Parmesan-Käse
  • 40 g Crème fraîche
  • 1 Ei
  • Salz und Pfeffer

So geht es:

  1. Zerdrücke die gekochten Kartoffeln mit einer Gabel und mische sie mit allen übrigen Zutaten in einer großen Schüssel zu einer gleichmäßigen Masse.
  2. Gib diese, auf sechs Portionen aufgeteilt, in eine Muffinform.
  3. Zum Schluss backst du die Kartoffelbrei-Muffins für 15 Minuten bei 200 °C Umluft.

Bist du überrascht, was die „olle Knolle“ alles zu bieten hat? Mögen dich diese Rezepte dazu animieren, einmal ganz neue Wege mit Kartoffelrezepten zu gehen! Und wenn wieder mehr Kreativität bei der Zubereitung herrscht, kann man vielleicht auch den Rückgang des Konsums aufhalten.

Kommentare

Auch interessant