Gleichzeitig zart und hart: knusprige Käsenudeln aus dem Ofen.

Nudelgerichte haben meist eines gemeinsam: Sie sind cremig-zart. Nur bei Aufläufen kann es öfter zu dem Malheur kommen, dass am Ende harte Nudeln bleiben, wenn nicht ausreichend Soße in der Form war. Auch dieses Nudelgericht hält eine – jedoch mit Absicht – harte Schicht bereit. Die besteht glücklicherweise nicht aus ungekochten Nudeln, sondern aus krossen Semmelbröseln. Darunter warten eine Schicht Käse und perfekt gegarte Nudeln.

Dafür brauchst du:

  • 300 ml Milch
  • 100 g Nudeln
  • Salz und Pfeffer
  • 200 g geriebenen Cheddar
  • 75 g gewürfelte Tomaten
  • 75 g Semmelbrösel
  • etwas gehackte Petersilie

So geht es:

  1. Gib die Milch in eine Pfanne, koche die Nudeln in ihr gar und würze mit Salz und Pfeffer. Dabei nicht das ständige Rühren vergessen, um die Milch vor dem Anbrennen zu bewahren.
  2. Füge 180 Gramm Käse und Tomaten hinzu und mische die Zutaten unter, bis der Käse zerlaufen ist.
  3. Den übrigen Käse streust du auf die Pfanne, außerdem die Semmelbrösel. Nun wird das Gericht bei 180 °C für 10 Minuten im Ofen gebacken. Eine gusseiserne Pfanne darf ohne Weiteres in den Ofen, alternativ kann man die Nudeln in eine Auflaufform umfüllen.

Oben hart, darunter zart: Mit diesem interessanten Kontrast wartet das cremige Gericht auf. Wer ein bisschen mehr wagen will, kann auch zerbröselte Chips auf die Pfanne geben. Die sorgen für noch mehr Geschmack.

Kommentare

Auch interessant