Schneide diesen Nudelhammer auf und du bist begeistert.

Unter Makkaronischer Dichtung versteht man Verse, die zwei Sprachen humorvoll ungelenk miteinander mischen: „Auf Nudeln hab ich grande appetito, drum schaue ich nel forno.“ Will heißen: Auf Nudeln hab ich großen Appetit, drum schaue ich in den Ofen. Denn dort entsteht heute ein ganz besonderes Nudelgericht: Makkaroni-Spinat-Torte.

Dafür brauchst du:

  • 200 g Makkaroni

Für den Teig:

  • 250 g Mehl
  • 100 g weiche Butter
  • 100 g Frischkäse
  • 1 Eigelb
  • Salz

Für den Spinat:

  • 400 g Blattspinat
  • 1 Zwiebel (gewürfelt)
  • 2 Knoblauchzehen (gehackt)
  • 2 EL Olivenöl

Für die Soße:

  • 150 g Gorgonzola
  • 3 Eier
  • 200 g Milch
  • 100 g Sahne
  • Pfeffer, Muskat und Salz

So geht es:

1.) Koche die Makkaroni in Salzwasser und lass sie abtropfen. Bereite nun den Teig zu, indem du die Zutaten für diesen mit der Hand knetest und anschließend ausrollst. Lege den Teig in einer Quiche-Form aus. Den überstehenden Rand kannst du abschneiden.

2.) Schwitze nun in einem Topf die Zwiebel und den Knoblauch mit Olivenöl an. Füge den Spinat hinzu und lass ihn ungefähr 5 Minuten dünsten. Währenddessen immer wieder umrühren, damit er nicht anbrennt.

3.) Für die Soße pürierst du die Zutaten in einer Schüssel. Beim Würzen kannst du ruhig großzügig sein. 

4.) Nun wird geschichtet. Lege auf dem Teig eine Schicht Makkaroni aus. Übergieße sie mit einer Schöpfkelle Soße, dann verteilst du die Hälfte des Spinats darauf. Es folgt eine weitere Schicht Makkaroni, die mit Soße und Spinat bedeckt wird.

5.) Zum Abschluss kommt eine letzte Makkaroni-Schicht mit Soße, bevor die Quiche-Form bei 180 °C Umluft für 45 Minuten in den Ofen wandert. 

Na, läuft dir schon das Wasser in bocca insieme (im Mund zusammen)? 

Das Rezept aus dem Bonus-Video findest du hier.

Kommentare

Auch interessant