Für den kleinen Hunger: winzige Cordons bleus mit Babybel-Füllung.

Eigentlich wolltest du nur neues Tiefkühlgemüse kaufen, doch dann entdeckst du eine eckige Verpackung, die dich – wenn sie Augen hätte – regelrecht verfolgen würde. Darauf abgebildet sind köstliche, goldbraune Knuspertaschen, in denen eine Füllung aus flüssigem Gold wartet, die wie ein zäher Fluss aus purem Genuss deinen Teller entlanggleitet. Und weil du schwach bist, greifst du zu. Oder auch nicht. Denn mit einem spielend leichten Rezept für witzige Mini-Cordons-bleus fällt der Verzicht auf Fertigware ganz leicht.

Dafür brauchst du (für 6 Portionen):

  • 6 Scheiben Kochschinken
  • 6 Babybels
  • 100 g Mehl
  • 100 g Paniermehl
  • 2 Eier
  • Öl

So geht es:

  1. Schneide die Schinkenscheiben längs in zwei Streifen. In jeweils zwei dieser Scheiben wickelst du einen Babybel ein. Achte darauf, dass der Käse von allen vier Seiten mit Schinken umschlossen ist.
  2. Nun wälzt du den Schinken erst in Mehl, dann in Ei, zum Schluss in Paniermehl. Wenn du eine besonders dicke Kruste bevorzugst, wälze die Happen ein zweites Mal in Ei und Paniermehl.
  3. Zum Schluss werden die Mini-Cordons-bleus von beiden Seiten in der Pfanne goldgelb gebraten.

Beim nächsten Einkauf gibt es sicher nicht mehr das stechende Gefühl bohrender Augen im Rücken. Wie könnte ein schnödes Fertigprodukt auch mit diesen niedlichen, kleinen Happen aus eigener Herstellung mithalten? Magst du es etwas würziger, fülle die Happen mit einem Käse deiner Wahl. Und besonders experimentierfeudige Hobbyköche ersetzen den Schinken durch Wurst oder Salami.

Kommentare

Auch interessant