Aus Möhren und versenkten Schokokugeln wird Mega-Schokotorte!

Brasilien ist bekannt für seinen Karneval, den Urwald und seine Fußballer. Die brasilianischen Backwaren sind aber nicht minder eindrucksvoll. Wie zum Beispiel dieser Karottenkuchen mit zart schmelzender Schokofüllung.

Dafür brauchst du:

Für den Teig:

  • 5 Karotten
  • 330 ml Pflanzenöl
  • 5 Eier
  • 360 g Mehl
  • 300 g Zucker
  • 1 TL Backpulver

Für die Pralinen:

  • 30 g Butter
  • 40 g Kakaopulver
  • 400 ml Kondensmilch

Für die Kuvertüre:

  • 160 ml Milch
  • 100 g Kakaopulver
  • 100 g Butter
  • 400 g Zucker
  • Schokostreusel zum Garnieren

So geht es:

1.) Schäle die Karotten und püriere sie zusammen mit dem Pflanzenöl und den Eiern in einem Mixer.

2.) Fülle die Masse in eine Schüssel und verrühre sie mit dem Mehl, dem Zucker und dem Backpulver zu einem glatten Teig. Dieser Teig kommt in eine Gugelhupfform.

3.) Für die Pralinen werden die Zutaten unter ständigem Rühren in einer Pfanne zum Schmelzen gebracht. Sobald die Pralinenmasse schön gleichmäßig ist, stellst du sie für eine Stunde in den Kühlschrank.

4.) Nun formst du aus der Pralinenmasse Kugeln, wälzt sie in etwas Mehl und lässt sie im Teig versinken. Derart ausgestattet, kommt die Gugelhupfform für eine Stunde bei 170 °C Ober- und Unterhitze in den Ofen. Lass den Kuchen anschließend auf einen Teller gestürzt etwas auskühlen.

5.) Für die Kuvertüre werden Milch, Kakaopulver, Butter und Zucker in einem Topf geschmolzen. Anders als sonst üblich, kommt die Kuvertüre aber nicht nur als dünner Mantel um den Kuchen herum, sondern wird so lange in die Mitte des Gugelhupfs gefüllt, bis sie an den Seiten überläuft. Zum Schluss dekorierst du dein Prachtstück mit einigen Schokostreuseln.

Sobald der brasilianische Schoko-Traum ausgekühlt ist, kann der Karneval der Sinne losgehen: Die Schokobälle zaubern Kunststücke auf deiner Zunge und aus den tiefsten Winkeln des Amazonas schreit dein Heißhunger nach mehr!

Kommentare

Auch interessant