Man formt 2 gebratene Rinderfilets zum Kreis & schlägt sie in Teig ein.

Die Herkunft dieses genialen Rezepts für Liebhaber von Rindfleisch ist etwas umstritten. Immerhin kann festgelegt werden, dass Beef oder Filet Wellington in seiner heutigen Erscheinung um die 100 Jahre alt ist und die Abwandlung eines französischen Gerichts ist. Die Form, in der die leckere Kombination mit Blätterteighülle im folgenden Rezept präsentiert wird, dürfte aber sogar Kenner des Klassikers überraschen.

Dafür brauchst du:

  • 250 g weiße Champignons
  • 150 g gekochten Schinken
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Handvoll Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Muskat
  • Öl zum Braten
  • 2 fertige Blätterteigplatten
  • 2 Rinderfilets
  • 10 Scheiben Käse
  • Eigelb zum Bestreichen

So geht es:

1.) Hacke zuerst die Pilze klein, schneide dann die Schinkenscheiben in kleine Stücke, würfele die Zwiebel fein und hacke dann ebenfalls die Petersilie klein. Vermische alles zusammen in einer großen Schüssel. 

2.) Brate die Mischung in Öl an und würze sie mit Salz, Pfeffer und Muskat und nimm sie dann von der Kochstelle, damit sie etwas abkühlt.

3.) Rolle nun eine Blätterteigplatte aus und verteile die Pilz-Schinken-Mischung in Ringform darauf.

4.) Brate nun zwei Rinderfilets ebenfalls in Öl und würze sie in der Pfanne mit Salz und Pfeffer. Lege die Filetstücke dann gegenüber voneinander auf den Ring, sodass sie auf der Pilz-Schinken-Mischung liegen. Belege das Rindfleisch dann dicht mit den Käsescheiben. 

Bestreiche nun mit einem Pinsel den Rand um den Ring herum sowie das „Loch” in der Ringmitte mit Ei.

5.) Lege dann den zweiten Blätterteig darauf und drücke ihn vorsichtig am Ring fest. Stanze nun mithilfe eines Trinkglases ein Loch in der Ringmitte und entferne den Teig dort.

Schneide dann ebenfalls den Teig um den Ring herum ab, lasse dabei allerdings einen Rand von etwa ein bis zwei cm. Mit einer Gabel drückst du dort ringsherum die zwei Teigschichten fest. Bestreiche alles anschließend noch einmal mit Ei.

6.) Nun musst du dein Werk nur noch in den Ofen schieben: Der „Donut” wird bei 185 °C für 45 Minuten im Ober-und-Unterhitze-Modus gebacken.

Beef Wellington eignet sich ohnehin immer als Gericht, um es Gästen zu servieren. Es ist aber umso besser, wenn man die Besucher mit einem appetitlichen XXL-Rinder-Ring in Blätterteig verblüffen kann. Also ran ans Werk!

Kommentare

Auch interessant