Spritzkuchen Ring mit Füllung – ein französisches Rezept zum Backen.

Wenn Windbeutel – egal, ob die kleinen aus der Tiefkühltruhe oder die großen vom Bäcker – eine deiner Leibspeisen sind, leckst du dir nach diesem französischen Spritzkuchen die Finger. Das cremegefüllte Exemplar ist im Grunde nichts anderes als ein besonders großer und besonders schön angerichteter Windbeutel. Das Backen erfordert die Herstellung eines Brandteiges, doch keine Bange davor – mit unserem Rezept ist das leicht zu bewerkstelligen.

Dafür brauchst du:

Für den Brandteig:

  • 450 ml Wasser
  • 125 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mehl
  • 4 Eier

Für die Füllung:

  • 300 ml Milch
  • 6 Eigelb
  • 50 g Zucker

Außerdem:

  • 5 große Erdbeeren
  • Puderzucker

So geht es:

  1. Koche das Wasser mit Butter und Salz auf. Füge nun das Mehl hinzu, arbeite es mit einem Holzlöffel unter und brenne es zu einem Teig ab.
  2. Fülle den abgekühlten Teig in eine Schüssel um und arbeite die Eier unter. Es mag etwas dauern und Kraft kosten, doch unter stetigem Rühren entsteht ein gleichmäßiger, fester Teig.
  3. Fülle diesen in einen Spritzbeutel mit runder Tülle um. Drücke nun fünf Ringe nebeneinander um den Rand einer Springform. Die Mitte wird dabei ausgespart. Das Ergebnis sieht also aus wie ein riesiger Donut. Da der Teig recht fest ist, musst du mit viel Kraft drücken. Nun gib vier Ringe darauf, dann drei, zwei und einen. Stelle ein Glas in die Aussparung und backe den Teig bei 180 °C Ober- und Unterhitze für 15 Minuten. Das Glas verhindert, dass der aufgehende Teig in der Mitte zusammenläuft.
  4. Schlage die Eigelbe und den Zucker mit einem Handrührgerät schaumig auf. Gib den Schaum zur Milch und erwärme diese, bis die Zutaten eindicken. Achte darauf, die Masse nicht zu kochen! Fülle auch sie in einen Spritzbeutel mit runder Tülle. 
  5. Halbiere den Spritzkuchen horizontal. Spritze die Creme in dichten Schlangenlinien rundherum auf die untere Ringhälfte. Schneide die Erdbeeren in Scheiben und lege sie im Kreis auf die Creme. Nun setzt du die Oberseite wieder auf und bestreust sie mit Puderzucker.

Alternativ kannst du den Spritzkuchen auch mit einer Puddingpulvermischung und anderen Früchten befüllen. Gewiefte Bäcker und Bäckerinnen haben vielleicht sogar Lust, eine Reihe von Mini-Spritzkuchen herzustellen. Dafür spritzt du Muffinformen spiralförmig mit dem Teig auf. An den übrigen Schritten ändert sich nichts.

Kommentare

Auch interessant