Die Röllchen-Lasagne flattert in mundgerechten Portionen aus dem Ofen.

Man muss nicht in „bella Italia“ geboren sein, um zu wissen, dass eine waschechte Lasagne geschichtet wird. Doch reichen die Gründe, das altbewährte Gericht auf diese Art zuzubereiten, auch dafür, es weiterhin so zu machen? Bestimmt, dennoch schadet es nicht, regelmäßig den kulinarischen Horizont zu erweitern, gelegentlich mal etwas Neues auszuprobieren und die Lasagne in neuer Gestalt zu kredenzen.

Dafür brauchst du (für 12 Portionen):

  • 6 Lasagneblätter
  • 115 g Spinat
  • 170 g Hüttenkäse
  • 1 Ei
  • 3 EL geriebenen Käse
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • Salz und Pfeffer
  • 400 ml Tomatensoße
  • 150 g geriebenen Mozzarella

So geht es:

  1. Lege die Lasagneblätter für sieben Minuten in kochendes Wasser. Danach teilst du sie längs in der Mitte, sodass du insgesamt 12 Streifen vor dir liegen hast.
  2. Gib Spinat, Hüttenkäse sowie weiteren Käse, Ei und Knoblauch in eine Schüssel. Würze die Zutaten mit Salz und Pfeffer und mische sie gut miteinander.
  3. Als nächstes verteilst du die Füllung mithilfe eines Esslöffels auf die 12 Lasagnestreifen und rollst diese zusammen.
  4. Die Hälfte der Tomatensoße gibst du in eine Auflaufform, darauf legst du in Reih und Glied deine Lasagneröllchen. Bedecke sie mit der übrigen Tomatensoße und dem geriebenen Mozzarella. Nun wandert die Köstlichkeit für 20 Minuten bei 200 °C in den Ofen.

Mamma mia! Diese Röllchen rollen dich und deinen gut gefüllten Bauch auf Wolke 7 im Futterhimmel. Ganz nebenbei sind sie außerdem vegetarisch. Wem aber das kleine fleischige Extra fehlt, der fügt zur Füllung oder zur Tomatensoße ganz einfach etwas gebratenes Hackfleisch hinzu.

Kommentare

Auch interessant