Selbstgemachte kandierte Äpfel: wie ein Schlemmergang über den Weihnachtsmarkt.

Mal Hand aufs Herz: Welches Büdchen steuerst du bei deinem Bummel über den Weihnachtsmarkt als Erstes zielsicher an? Für die meisten Genießer ist nach wie vor der Süßigkeitenstand das Maß aller Dinge. Hier gibt es alles, was dein nach Zucker verlangendes Herz begehrt: gebrannte Mandeln, Gummischnüre, Zuckerwatte und natürlich kandierte Äpfel. Gerade diese saftig-süße Leckerei ist nach wie vor der Renner bei Jung und Alt. Und wenn du sie dir auch einmal daheim zaubern möchtest, dann wirst du hier fündig und bekommst sie serviert.

Dafür brauchst du (für 3 Stück):

  • 3 mittelgroße Äpfel
  • 3 Holzspieße
  • 500 g Zucker
  • 5 EL Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/2 TL rote Lebensmittelfarbe

So geht es:

  1. Wasche die Äpfel sorgfältig ab, reibe sie anschließend gründlich trocken und entferne die Stielansätze. Dann steckst du jeweils in jeden Apfel einen Holzspieß. Beginne dabei auf der Seite, wo vorher der Stiel war.
  2. Gib das Wasser zusammen mit Zucker und Zitronensaft in einen Topf und lass diese Mischung auf dem Herd karamellisieren. Wenn du ein Kochthermometer nutzt, solltest du circa 110 °C anpeilen. Jetzt fügst du die Lebensmittelfarbe hinzu.
  3. Dann nimmst du dir nacheinander die Äpfel und ziehst sie am Stiel durch das rote Karamell. Lass sie kurz über dem Topf abtropfen und stell sie dann zum Abkühlen auf einen Bogen Backpapier.
  4. Wenn die Karamellschicht fest geworden ist, kannst du die kandierten Äpfel noch in dekorative Muffin-Förmchen stellen. 

So ein kandierter Apfel ist wie eine kleine Zeitreise in die Kindheit. Und wenn du gleich drei davon zauberst, kannst du ja sogar noch zwei Freunde einladen. Übrigens: Auf dem bunten Teller macht sich der eine oder andere kandierte Apfel auch ganz hervorragend als Deko. Viel Spaß beim Zubereiten und Naschen!

Kommentare

Auch interessant