Verführerische Torte, weit weg von Diät: Schoko-Traum mit Karamell.

Es gibt Speisen, die sind wie der menschliche Liebesakt: Allmählich baut sich die Spannung auf, bis sie sich in einer gigantischen Gefühlsexplosion entlädt. Genauso ist das auch mit diesem Kuchen: Das erste, was den Gaumen berührt, ist luftig-lockere Sahne. Hier fangen bei den meisten Menschen die Geschmacksknöspchen schon an zu brodeln. Schleckert man die Sahne weg, wartet eine verführerisch heiße Ladung Karamell. Der Höhepunkt freilich ist die Schokobombe darunter. Spätestens da weiß jeder, was der Begriff „Foodporn“ wirklich bedeutet.

Dafür brauchst du:

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 160 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 300 g Butter
  • 2 Eier

Für die Füllung:

  • 1500 ml Schlagsahne
  • 700 g Zartbitterkuvertüre
  • 200 ml Karamellsoße (Fertigprodukt)
  • Kakaopulver

So geht es:

  1. Gib Mehl, Zucker, Salz und Butter in eine Schüssel und verknete die Zutaten zu einem Teig. Zum Schluss fügst du die Eier hinzu und knetest erneut. Jetzt hat der Teig die richtige Konsistenz und kann auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt werden.
  2. Lege den Teig in eine Springform und schneide den überstehenden Rand ab. Gib die Form danach für 20 Minuten bei 180 °C Umluft in den Backofen.
  3. In der Zwischenzeit erhitzt du 800 Milliliter Schlagsahne und fügst die zerkleinerte Zartbitterkuvertüre hinzu. Rühre, bis die Schokolade vollständig aufgelöst ist. Die Masse wird dabei nicht aufgekocht!
  4. Gieße die Schokosahnemasse in den fertiggebackenen Boden und platziere diesen dann für fünf Stunden im Kühlschrank, damit sich die Schokomasse verfestigt.
  5. Nach dieser Zeit gibst du die Karamellsoße auf die Schokomasse, dann schlägst du die übrigen 700 Milliliter Sahne steif und gibst etwa die Hälfte davon aufs Karamell.
  6. Die übrige Sahne drückst du mithilfe eines Spritzbeutels in Kringeln obenauf. Zum Abschluss siebst du etwas Kakaopulver auf die Sahne.

Lade dir zum Vertilgen des sündigen Schoko-Sahne-Karamell-Berges unbedingt reichlich Besuch ein. Viel mehr als ein Stück wird wohl pro Person nicht reingehen. Aber selbst wenn dieses eine Stück schwer wie ein Stein im Magen liegt, war es jeden Happen wert! Morgen bist du wieder ganz bei Kräften und kannst dann nochmal ran.

Kommentare

Auch interessant