Schoko Lasagne mit Oreo Keksen – ein Rezept für ein ganz besonderes Schicht – Dessert

Oreo-Kekse sind mittlerweile – im wahrsten Sinne des Wortes – in aller Munde. Während man hierzulande vor allem die Originalversion vernascht, werden international so viele verschiedene Sorten produziert, dass dem Keks sogar eine eigene Wikipedia-Seite gewidmet wurde. Man kann allerdings auch mit der ursprünglichen Variante mit der weißen Creme viel anfangen, wie folgendes Rezept beweist.

Dafür brauchst du:

Für die Keksschicht:

Für den Schokoladenpudding:

Für die Creme:

Für die Dekoration:

So geht es:

  1. Kümmere dich zuerst um die Keksschicht: Fülle die Oreo-Kekse in einen stabilen Beutel und schlage ihn so oft auf die Arbeitsfläche, bis die Kekse fein zerbröselt sind. Danach füllst du die Krümel in eine Auflaufform und drückst sie mit einem Löffel leicht fest. Damit die Stückchen später noch besser zusammenhalten, gießt du die Butter gleichmäßig darauf. Stelle die Form dann kalt.
  2. Erhitze für den Pudding nun unter Rühren 350 ml Milch zusammen mit der Kuvertüre in einem Topf, damit sich die Schokolade auflöst. Währenddessen verrührst du in einer Schüssel den Zucker mit 150 ml Milch, dem Kakaopulver und der Speisestärke, bis keine Klümpchen mehr in der Flüssigkeit sind. Lass die Schokoladenmilch jetzt aufkochen und rühre die kalte Flüssigkeit dann mit einem Schneebesen ein. Lass das Ganze kurz weiterköcheln, bis es dickflüssig wird. Nimm den Topf vom Herd und lass den Pudding erkalten. 
  3. Für die Creme mischst du alle Zutaten mit einem Handrührgerät in einer Schüssel, bis eine glatte Masse entsteht. 
  4. Jetzt werden in der Auflaufform, in der du zu Anfang die Kekskrümel verteilt hast, die Lasagnelagen geschichtet. Gib dafür zuerst die Hälfte der Creme auf die Oreo-Schicht und streiche sie mit einem Löffel glatt. Danach kommt der ganze Pudding darauf, den du ebenfalls glatt streichst. Bevor du die geriebene Kuvertüre großzügig auf die Lasagne streust, verteilst du die zweite Hälfte der Creme in der Form. 

Wenn du nach diesem schokoladigen Genuss Lust auf mehr hast, fallen dir vielleicht noch weitere Nachspeisen ein, die man mit den runden „Glückskeksen“ zubereiten kann. Lass deiner Kreativität freien Lauf!

Kommentare

Auch interessant