Die nicht ganz so klassische Lasagne ohne Nudelplatten, mit Kartoffeln.

Denkt man an Italien, rattert das Kopfkino sofort los: Sonnenschein, Olivenhaine, einen Ramazzotti zum Trinken und einen Ramazzotti, der singen kann, und dazu das weltbeste Eis, Pizza und Pasta. Besonders von den letzten Beiden kann man gar nicht genug bekommen. Wenn dir die immer gleichen Gerichte aber zu öde werden, egal wie lecker sie auch sind, lass dich von diesem leichten Rezept begeistern. Hier trifft italienische Tradition auf des Deutschen liebstes Gemüse: die Kartoffellasagne.

Dafür brauchst du:

  • 3 große, mehligkochende Kartoffeln
  • 500 g Bolognesesoße (Fertigprodukt)
  • 50 g Babyspinat
  • 300 g geriebener Käse

So geht es:

  1. Wasche die Kartoffeln und schneide sie in sehr dünne Scheiben. Kartoffeln ohne Triebe müssen nicht geschält werden und können bedenkenlos mit Schale verzehrt werden.
  2. Lege den Boden einer Auflaufform mit einer Schicht Kartoffeln aus und gib die Bolognesesoße auf die Kartoffeln. Darauf verteilst du gleichmäßig den gewaschenen Babyspinat und eine Schicht Käse.
  3. So stapelst du die Zutaten weiter, bis die Form voll ist: Kartoffeln, Soße, Spinat, Käse. Die allerletzte Schicht bildet der Käse.
  4. Nun muss die Kartoffellasagne bei 160° C für eineinhalb Stunden im Ofen backen. Am Ende kannst du auch noch einmal die Grillfunktion anschalten.

Diese Variante einer Lasagne ist nicht nur super flott zubereitet, sondern auch eine prima Alternative, wenn mal wieder keine Lasagneplatten im Haus sind. Doch gib acht, dass die Kartoffeln möglichst dünn geschnitten werden, denn so garen sie am besten und schnellsten.

Kommentare

Auch interessant