Reichhaltiger Kuchenbrocken: salzige Karamell-Tarte mit viel Schoko.

Für alle, die im ewigen Konflikt zwischen „lieber süß oder lieber salzig“ leben, hat die Backfee vom YouTube-Kanal Home Cooking Adventures hier genau das Richtige: eine Kuchenbombe voller Süße mit dem gewissen salzigen Etwas. Im Video (auf Englisch) siehst du alle Schritte. Keine Sorge! Darunter findest du die Anleitung auch auf Deutsch.

Dafür brauchst du:

Für den Boden:

  • 160 Mehl
  • 30 g gemahlene Mandeln
  • 30 g Kakaopulver
  • 1/4 TL Salz
  • 50 g Zucker
  • 110 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanilleextrakt

Für die Füllung:

  • 300 g Zucker
  • 100 ml Wasser
  • 240 ml Schlagsahne
  • 70 g Butter
  • 1 TL Salz
  • 120 g Zartbitterschokolade in Stücken
  • etwas grobes Meersalz

So geht es:

    1. Mische Mehl, Mandeln, Kakaopulver, Salz und Zucker miteinander. Nun fügst du Butter, Ei, Vanilleextrakt und zwei Esslöffel Eiswasser hinzu. Verarbeite die Zutaten zu einem Teig und gib ihn, in Frischhaltefolie eingewickelt, für 30 Minuten in den Kühlschrank.
    2. Rolle nach Ablauf der Zeit den Teig aus und gib ihn in eine Tarte- oder Quicheform, überstehenden Teig schneidest du weg. Kleide den Teig mit Backpapier aus und beschwere dieses mit Erbsen, Bohnen oder Backgewichten. Jetzt bäckst du ihn bei 180 °C für etwa 25 Minuten. Sobald der Boden ausgekühlt ist, kannst du ihn aus der Form lösen.
    3. In der Zwischenzeit erhitzt du Zucker und Wasser in einem Topf, bis der Zucker braun karamellisiert ist. Achtung, denn hier kann es viel zu schnell mit dem Anbrennen losgehen! Füge 120 Milliliter Sahne hinzu und koche die Zutaten kurz weiter. Füge außerdem Butter und Salz hinzu und rühre, bis du eine gleichmäßige Masse hast.
    4. Bring die übrigen 120 Milliliter Schlagsahne zum Kochen, nimm sie sofort von der Kochstelle, füge die Schokolade zu und rühre, bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Gib die Schokolade auf das Karamell und lass sie aushärten. Dann garnierst du die Tarte mit einigen Salzkristallen.

Zugegeben: Nach einem Stück der reichhaltigen Schoko-Karamellbombe bist du aufgebläht wie ein Ballon. Für den ultimativen Genuss ist es das aber wert.

Kommentare

Auch interessant