Kein Eis: Fruchtig-süße Spaghetti-Torte führt doppelt hinters Licht.

Woher das Spaghettieis seinen Namen hat, ist kein Geheimnis. Und weil es fast schon verboten lecker ist, muss man ihm die Schummelei und Täuschung prompt verzeihen. Auch in diesem Rezept wartet eine deliziöse Versuchung, die mit einer Kombination aus Frucht und Vanille auftrumpft – genau wie das Spaghettieis, und es sieht auch noch genauso aus. Wer beim Schlemmen allerdings mit einem Eis rechnet, wird überrascht sein, denn die Torte, die sich als Spaghettieis tarnt, ist keines.

Dafür brauchst du:

  • 250 g Löffelbiskuit
  • 150 g geschmolzene Butter
  • 200 g Erdbeeren
  • 500 g Quark
  • 1 TL Vanillearoma
  • 300 g geschlagene Sahne
  • 500 ml Milch
  • 40 g Zucker
  • 1 Packung Puddingpulver
  • 2 EL Erdbeersoße

So geht es:

Zerbrösle die Löffelbiskuits und mische die Krümel mit der flüssigen Butter. Diese Masse gibst du auf den Boden einer Springform und drückst sie mit einem Löffel fest.

Lege einige Erdbeeren zum späteren Dekorieren beiseite. Den Rest der Früchtchen schneidest du klein und hebst sie unter den Quark. Zu diesem fügst du außerdem Vanillearoma und Sahne hinzu.

Wenn die Creme gut gemischt ist, gib sie auf den Löffelbiskuitboden.

Gib die Milch in einen Topf, erhitze sie und füge Zucker hinzu. Vermenge das Puddingpulver mit einigen Löffeln warmer Milch, gib es dann in den Topf und koche den Pudding zu Ende. Fülle den Pudding in einen Spritzbeutel um und drücke ihn auf die Quarkcreme.

Zum Garnieren legst du halbierte Erdbeeren um die Puddingspaghetti und tröpfelst außerdem die Erdbeersoße auf sie. Vor dem Servieren wird die Torte vier Stunden kalt gestellt.

Wo ein Spaghettieis schon eine Täuschung ist, ist die Spaghetti-Torte eine doppelte. Verzeihen kann man ihr das aber zum Glück sehr schnell. Hinter dieser Täuschung steckt nämlich glücklicherweise keine Enttäuschung, wohl aber eine fruchtig-cremige Erfrischung mit Suchtpotenzial.

Kommentare

Auch interessant