Schach Kuchen Rezept für eine kreative Torte zu besonderen Anlässen

Du musst kein Fan von Denksport sein, um diese Art des Schachs zu lieben - die Schachtorte. Obwohl die Ganache alleine schon viel hermacht, verrät erst das Innere, warum die mehrschichtige Schokoleckerei diesen Namen trägt.

Dafür brauchst du:

Für den weißen Teig:

  • 400 g Mehl
  • 400 g weiche Butter
  • 300 g Zucker
  • 8 Eier
  • 2 Messerspitzen Backpulver
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz

Für den schwarzen Teig:

  • 300 g Mehl
  • 400 g weiche Butter
  • 300 g Zucker
  • 8 Eier
  • 2 Messerspitzen Backpulver
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Kakaopulver

Für die Vollmilchganache:

  • 1000 g Vollmilchkuvertüre
  • 330 ml Sahne

So geht es:

  1. Kümmere dich zuerst um die 2 Sorten Teig und fange der Einfachheit halber mit dem weißen an: Mische dafür das Mehl, die Butter, den Zucker, die Eier, das Backpulver, das Vanillextrakt und das Salz und verrühre die Zutaten zu einem Teig. Den dunklen Teig stellst du genau so her, außer, dass du am Schluss noch das Kakaopulver unterrührst.
  2. Fülle den hellen und den dunklen Teig jeweils in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte 20er Springform und backe sie etwa 60 Minuten lang bei 160° C Umluft.
  3. Löse die beiden Kuchen nun aus ihren Formen und halbiere sie vorsichtig in der Waagrechten, z.B. mit einem Brotschneidemesser, sodass du anschließend insgesamt 4 davon auf deiner Arbeitsfläche hast. Schneide auch die obere „Scheibe“ von den beiden Kuchen ab, damit du eine ebene Fläche erhältst.
  4. Halte 2 kleinere runde Ausstechformen verschiedener Größe bereit. Am besten ist es natürlich, du verwendest gleich ein Schachbrettkuchenform-Set. Stich nun beide Formen mittig nacheinander in alle 4 Kuchenscheiben und tausche die Ringe, die du dann erhältst, mit den jeweils andersfarbigen aus. Am Ende solltest du also wieder 4 vollständige, jeweils schwarz-weiße, Scheiben vor dir haben.
  5. Bevor du diese aufeinandersetzt, stellst du die Ganache her. Dafür raspelst bzw. hackst du die Schokolade und gibst sie in eine große Schüssel. Erhitze dann die Sahne, lasse sie aber auf keinen Fall aufkochen. Gieße die heiße Sahne auf die Schokolade und lasse diese 2-3 Minuten darin schmelzen. Verrühre die Mischung nun sorgfältig mit einem Schneebesen, bis Sahne und Schokolade abgebunden haben, d.h. der Mix cremig geworden ist. Die Konsistenz sollte nun an die von Nutella erinnern. Nun brauchst du etwas Geduld, denn die Ganache braucht mindestens 5 Stunden, damit sie sich setzen kann. Am besten lässt du sie dafür an einem kühlen, allerdings nicht an einem kalten, Ort stehen.
  6. Bestreiche danach die erste Kuchenscheibe dünn und gleichmäßig mit der Ganache. Sie dient nicht nur zur Verzierung des ganzen Kuchens, sondern soll die Scheiben auch mehr oder weniger zusammenkleben. Setze also die nächste Scheibe auf die Ganache-Schicht und bestreiche auch diesen Kuchenteil mit der Creme. Verfahre mit den restlichen Teilen genau so, außer, dass du nach dem letzten die Torte oben und rundherum mit der restlichen Ganache bestreichst. Stelle das Kunstwerk nun für 1 Stunde kalt.

Du musst für diese Torte zwar etwas Zeit einplanen, aber das ist sie auf jeden Fall wert. Deine Gäste werden nämlich Augen machen, wenn du sie anschneidest – und dann nur noch genüsslich kauen.

Kommentare

Auch interessant