Apfel Spekulatius Dessert – Rezept für ein Weihnachts-Tiramisu.

Die Idee, eine Abwandlung von Tiramisu zu entwerfen, ist vielleicht nicht neu. An eine Weihnachtsversion haben aber bestimmt noch nicht so viele gedacht. Und wie könnte die besser funktionieren als mit köstlichem Gewürzspekulatius statt Biskuitteig, harmonisch abgestimmt mit frischer Mascarponecreme, und Apfelmus, das geschmacklich auf die Adventszeit einstimmt?

Dafür brauchst du:

Für das Apfelkompott:

  • 8 reife rote Äpfel
  • 50 g Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • ca. 400 ml Wasser

Für die Mascarponecreme:

  • 250 g Mascarpone
  • 40 g Zucker
  • 250 g Frischkäse
  • 1 TL Vanillearoma
  • 100 g Schlagsahne

Für die Keksschichten:

So geht es: 

  1. Für das Kompott schälst du zunächst die Äpfel und befreist sie vom Kerngehäuse. Dann schneidest du sie in Würfel. Erhitze die Stücke nun in einer Pfanne, gib Zucker und Zimt dazu und lasse das Ganze ein wenig karamellisieren, bevor du das Wasser über das Obst gießt. Anschließend lässt du die Mischung etwas einkochen.
  2. Lasse das Kompott in einer Schüssel erkalten und beginne nun mit der Mascarponecreme: Dafür rührst du die Mascarpone mit dem Frischkäse, dem Zucker und dem Vanillearoma mit einem Handrührgerät zu einer glatten Creme. Füge dann unter Rühren die Sahne hinzu und schlage alles auf, bis es eine perfekte, cremige Konsistenz erreicht hat. Übrigens: Mascarpone ist ein Produkt, das in Konsistenz und Geschmack durch nichts anderes ersetzt werden kann. Sie ist nicht in jedem Supermarkt erhältlich, man kann sie aber bequem nach Hause liefern lassen.
  3. Lege für den nächsten Schritt zuerst 5 Spekulatiuskekse beiseite. Nimm dann 7 weitere Kekse aus der Packung und zerstoße sie zu Krümeln. Das geht z.B. gut mithilfe der Unterseite eines Trinkglases in einer mittelgroßen Schüssel.
  4. Jetzt geht es ans Schichten: Fange damit an, indem du den Boden einer mittelgroßen Auflaufform mit Spekulatius auslegst. Darüber verteilst du die Hälfte des Apfelkompotts. Als letzte Schicht verstreichst du die Creme gleichmäßig darauf. Nun fängt das Schichten wieder von vorne an, mit dem Unterschied, dass du vor der zweiten Lage Kekse die Hälfte der Kekskrümel auf die Mascarponecreme streust.
  5. Als oberste Schicht bzw. als Dekoration kommen die restlichen Krümel sowie die 5 Kekse (mit dem Muster nach oben), die du vorher beiseite gelegt hast, auf das fertige Tiramisu. 
  6. Decke das Dessert nun noch mit Frischhaltefolie ab und gönne ihm 2 Stunden im Kühlschrank, bevor du es servierst. 

Diese Spezialität transportiert die Festtagsfreude über den Gaumen. Warum bereitest du sie also nicht mal für Familie und Freunde in der Adventszeit oder gleich an den Feiertagen selber zu? 

 

Kommentare

Auch interessant