Rezept für Regenbogen-Käsekuchen ergibt 2 ganze Kuchen!

Für alle, die sich immer noch fragen, ob das Ende eines Regenbogens existiert und was sich dort genau befindet, ist unser Regenbogen-Käsekuchen wie geschaffen! Bei ihm kannst du einfach selbst nachsehen! Die Spannung soll ja nicht ganz vorweggenommen werden, aber Gold findest du dort leider nicht.

Dafür brauchst du:

  • 150 g Butterkekse
  • 80 g bunte Zuckerstreusel
  • 120 g geschmolzene Butter
  • 675 g Frischkäse
  • 590 g Kondensmilch
  • 4 EL Zucker
  • 1 EL Vanillearoma
  • 350 ml warme Sahne
  • 10 eingeweichte Blätter Gelatine
  • Lebensmittelfarben in Lila, Blau, Grün, Gelb, Rot
  • etwas flüssige weiße Schokolade
  • Marshmallows

So geht es: 

1.) Fülle die Butterkekse in einen Gefrierbeutel und zerstoße sie mit einem Glas oder rolle mit einem Nudelholz darüber. Mische die feinen Krümel mit Zuckerstreuseln und geschmolzener Butter. Fülle die Masse in eine Springform und presse den Boden mit der Rückseite eines Löffels gleichmäßig fest. Vor dem Weiterverarbeiten stelle die Form 30 Minuten kalt.

2.) Rühre Frischkäse, Kondensmilch, Zucker und Vanillearoma zu einer Creme. Gib die bereits eingeweichte Gelatine in die warme Sahne und löse die Blätter unter Rühren auf. Rühre die Sahne unter die übrige Creme.

3.) Teile die Käse-Sahne-Creme auf fünf Portionen unterschiedlicher Menge auf. Beginne mit der kleinsten Portion – diese wird später den Regenbogenmittelpunkt bilden – und ende mit der größten. Färbe die Portionen lila, blau, grün, gelb und rot ein.

4.) Schütte die rote Creme in die Springform. Gieße die gelbe Creme in die noch flüssige rote. Schütte sie in einem dünnen Strahl genau in die Mitte des Kuchens. Fahre genauso fort mit grün, blau und lila. Nun wandert der Kuchen für rund drei Stunden in den Kühlschrank.

5.) Ist die Käse-Sahne-Creme vollständig erstarrt, löse den Kuchen aus der Form und halbiere ihn genau mittig. Schneide einen kleinen Halbkreis aus der Mitte beider Hälften. Tauche nun Marshmallows leicht in die flüssige Schokolade und setze sie an die beiden Enden des Regenbogens. Nutzt du Marshmallows verschiedener Größe, sehen die „Wolken“ realistischer aus. Verfahre auch mit der zweiten Kuchenhälfte so.

Auch wenn Marshmallows weder als Kapitalanlage noch als Zahlungsmittel verwendbar sind, haben sie gegenüber Gold doch Vorteile – vor allem in Sachen Geschmack. Außerdem tröstet sicher auch die Tatsache, endlich einmal ein Regenbogenende zu fassen bekommen zu haben!

Kommentare

Auch interessant