„Game of Thrones“-Frey-Kuchen – ein Pasteten-Rezept, das nicht nur Serienfans schmeckt.

Du hast noch mit jemandem ein Hühnchen zu rupfen und möchtest einen dezenten Hinweis darauf geben? Eine leckere Warnung kommt in Form von Walder Freys Henkersmahlzeit aus der Serie „Game of Thrones“ daher. In dieser wird dem grausamen und skrupellosen Adeligen eine Pastete serviert, in der zwei seiner Söhne verarbeitet wurden, ehe er durch einen Mordangriff das Zeitliche segnet. Zumindest wir haben uns dazu entschlossen, ausschließlich Hackfleisch in der eigentlich sehr schmackhaften Pastete zu verarbeiten. Ob und wie du es ersetzt, liegt an dir.

Dafür brauchst du:

Für die Hackfleischpfanne:

  • Öl zum Braten
  • 750 g Rinderhackfleisch
  • 1/2  TL Pfeffer
  • 1 TL Salz
  • 1 gewürfelte Zwiebel
  • 125 g gewürfelten Bacon
  • 2 gewürfelte Karotten
  • 100 g gewürfelte Steckrüben
  • 125 g geviertelte Champignons
  • 1/2 TL Oregano
  • 1/2 TL Rosmarin
  • 50 g Butter
  • 30 g Mehl
  • 500 ml Brühe

Für den Mürbeteig:

  • 225 g kalte Butter, in Würfeln
  • 300 g Mehl
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 130 g Buttermilch

So geht es:

  1. Erhitze etwas Öl in einer großen Pfanne und brate das Hackfleisch darin an. Würze das Fleisch mit Salz und Pfeffer und gib dann Zwiebel- sowie Baconwürfel hinzu. Mische außerdem das Gemüse unter die Zutaten und füge Oregano sowie Rosmarin zu. Nimm die Pfanne nun von der Kochstelle.
  2. Bringe die Butter in einem kleinen Topf zum Schmelzen und rühre mit einem Schneebesen das Mehl unter. Koche die Brühe einmal auf, ehe du sie mit der Hackfleischpfanne vermengst.
  3. Verknete sämtliche Zutaten für den Mürbeteig und stelle die Masse 30 Minuten im Kühlschrank kalt. Rolle nach der Kühlzeit zwei Drittel des Teiges auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa drei Millimeter dick aus. Lege als Nächstes eine Springform mit einem Durchmesser von 18 Zentimetern mit dem Teig aus. Überstehenden Teig belässt du am Rand.
  4. Fülle die Hackfleischpfanne in den Teig. Rolle den übrigen Teig zu einem Kreis aus, passend zum Durchmesser der Springform. Decke die Füllung damit ab und schlage den überstehenden Teig um. Schneide letztlich nur noch die Oberseite kreuzförmig ein und backe die Pastete bei 160 °C (Umluft) für 50 Minuten im Ofen.

Auch ohne Fan der erfolgreichen Fantasy-Serie zu sein, dürfte die herzhafte Pastete mit ungewöhnlicher Entstehungsgeschichte munden. Wer nun auf den Geschmack herzhafter Pasteten gekommen ist, kann sich auch an Hähnchen-Pasteten im Miniformat und Ragout-Tarte mit Rind und Curry versuchen.

Kommentare

Auch interessant