5 Kuchen, die schwierig aussehen, aber einfach sind.

Vor den Schaufenstern besonders guter Konditoren bleibt der Blick oft länger haften, als einem lieb ist: Die Kreationen sehen einfach unwiderstehlich aus. Und manchmal sind es solche Kunstwerke, dass einen entweder die pure Bewunderung oder der blanke Neid packt, weil man seine Kuchen und Torten gern genauso ansehnlich gestalten möchte. Für einen besonderen Effekt sorgt dabei das „Frosting“, eine Creme zum Verzieren.

Das Grundrezept ist für alle Kuchen und die Creme bzw. das Frosting das gleiche. Im Folgenden findest du deshalb erst ein Rezept für den leckeren Schokokuchen, dann das für das Frosting und abschließend eine Liste der einzelnen Kuchen-Deko-Ideen.

Für den Teig brauchst du (für 1 Kuchen):

  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 125 g Mehl
  • 125 g Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Butter

So geht es:

Schlage zuerst Eier und Zucker auf, bis du eine schaumige Masse erhältst. Gib dann die restlichen Zutaten hinzu und rühre alles zu einem glatten Teig.

Gib alles in eine gefettete Kuchenform. Backe den Kuchen anschließend etwa 20 Minuten lang bei 170 °C im Umluft-Modus und lass ihn auskühlen, bevor du mit der Dekoration beginnst.

Für das Frosting brauchst du (für 1 Kuchen):

  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Puderzucker
  • 300 g Frischkäse
  • Lebensmittelfarbe in unterschiedlichen Farben

So geht es:

Schlage zuerst die Butter auf und rühre den gesiebten Puderzucker nach und nach unter. Gib anschließend den Frischkäse in kleinen Stücken dazu.

Sobald du eine gleichmäßige Creme erhalten hast, portionierst und färbst du sie, je nach der Deko-Variante, die du gewählt hast.

1.) Roter Herz-Kuchen

Dafür brauchst du:

So geht es:

Für dieses Rezept benötigst du einen runden sowie einen quadratischen Kuchen. Halbiere den runden Kuchen längs und klappe ihn auseinander. Zwischen die Hälften schiebst du mit einer Ecke voran das Kuchenquadrat.

Fülle das rot eingefärbte Frosting dann in einen Spritzbeutel und mach damit kleine, gleichmäßige Kleckse auf den herzförmigen Kuchen. Arbeite dich am besten von außen nach innen vor.

Schneide dann zwei Rauten aus dem Fondant und dekoriere das Frosting damit. Fertig ist der betörende Liebesbeweis!

2.) Bärengesicht-Kuchen

Dafür brauchst du:

So geht es:

Bereite zwei kleine und einen größeren Kuchen vor. Aus einem der kleinen Kuchen schneidest du ein ellipsenförmiges Stück heraus und halbierst es dann quer in der Mitte. Dies werden die Ohren des Bären. Setze sie an die entsprechenden Stellen des großen runden Kuchens. Auf diesen setzt du anschließend unten mittig den zweiten kleinen Kuchen als Schnauze. 

Dann färbst du etwa 2/3 des Frostings braun und füllst es in einen Spritzbeutel. Spritze die Ränder der Ohren durchgehend damit und dann den ganzen großen Kuchen in Streifen. Spare die Schnauze aus.

Fülle nun die übrige, ungefärbte Creme in einen Spritzbeutel und bedecke die noch leere Fläche auf den Ohren und die Schnauze damit. Mit einer Gabel raust du anschließend die Frostingoberfläche etwas auf. 

Schneide für die Augen anschließend zwei Kreise aus dem weißen Fondant und zwei etwas kleinere Kreise aus dem schwarzen Fondant und setze sie nacheinander auf das Gesicht. Ein drittes braunes Blättchen kommt oben auf die Schnauze.

Tipp: Alternativ kannst du runde Schokoblättchen in der entsprechenden Größe verwenden.

Fülle nun die Kuvertüre in einen Spritzbeutel mit feiner Tülle und male dem Bären damit noch einen Mund.

3.) Babyparty-Kuchen

Dafür brauchst du:

So geht es:

Der Kuchen soll am Ende einem Strampelanzug ähneln: Schneide dafür zunächst zwei Ecken von einer der kurzen Kuchenseiten ab. Lege die Dreiecke dann an die Längsseiten am anderen Ende des Kuchens.

Schneide nun die Schnittflächen der zwei ersten Schnitte am Kuchen so, dass sie sich nach innen wölben. Auf der gegenüberliegenden kurzen Seite schneidest du mittig einen Halbkreis aus. 

Färbe nun den Großteil der Creme türkis und verteile sie mithilfe eines Spritzbeutels auf dem ganzen Kuchen. Streiche sie dann mit einem Spatel glatt. 

Färbe dann den Rest des Frostings blau und verteile ihn mit einem Spritzbeutel auf den Rändern, an denen bei einem wirklichen Strampelanzug der Saum angesiedelt wäre.

Forme nun mit Hilfe der Silikonform zwei Babyfüßchen aus dem Fondant. Sie kommen in die Mitte des Kuchens auf die Creme. Anschließend formst du noch zwei Knöpfe, die für den Schritt gedacht sind, und setzt sie darauf.

4.) Schmetterlingskuchen

Dafür brauchst du:

  • runde Kuchenform
  • Lebensmittelfarbe in Türkis, Violett, Dunkelblau, Braun und Schwarz
  • Fondant in Schwarz und Violett

So geht es:

Halbiere den Kuchen zunächst längs und schneide dann an den flachen Kanten etwas unterhalb der Mitte jeweils auf gleicher Höhe ein kleines Dreieck heraus.

Drehe die zwei Hälften nun mit den abgerundeten Seiten zueinander.

Teile die Creme in 5 Portionen, die du anschließend in den oben genannten Farben einfärbst. Die „schwarze Portion“ darf sehr klein sein. Dekoriere nun mithilfe eines Spritzbeutels die „Schmetterlingsflügel“ in längs geführten Linien in Türkis, Violett und Blau.

Streiche alles zusammen mit einem Spatel glatt, der den Linien folgen sollte. Das kreiert einen verschwimmenden Effekt.

Anschließend füllst du die braune Creme in einen Spritzbeutel und spritzt damit längs einen Streifen zwischen die Flügel. An die Oberseite setzt du als Kopf einen Klecks. 

Nun kommt die schwarze Farbe im Spritzbeutel zum Einsatz: Spritze damit vom Kopf aus die Fühler.

Mit dem zweifarbigen Fondant kannst du abschließend die Flügel dekorieren. Schneide z.B. Ellipsen, Kreise und Mondsicheln, kombiniere sie nach Belieben und verteile sie auf den jeweils gleichen Stellen auf den beiden Kuchenhälften. 

5.) Einhorn-Kuchen

Dafür brauchst du:

So geht es:

Lege den Kuchen so vor dich, dass eine kurze Seite zu dir zeigt. Schneide dann das obere Drittel vom Kuchen ab. Davon schneidest du wiederum ein Drittel ab und teilst es in zwei Hälften.

Verschiebe den großen Kuchenteil im Folgenden etwas nach rechts. Die zwei kleinen Stücke ordnest du als Einhornhufe links und rechts unterhalb des großen Kuchenstücks an. Verschiebe nun das mittelgroße Stück oben, den künftigen Kopf, nach links, sodass noch die Hälfte davon auf dem großen Stück sitzt.

Färbe etwa 2/3 der Creme mit etwas gelber Farbe, sodass sie blassgelb wird. Verteile nun mit einer Spritztülle mit gezacktem Rand gleichmäßige Kleckse, die dicht aneinanderliegen. Mit dieser Farbe werden der Einhornkörper sowie sein Hinterkopf bedeckt. Die noch freien Flächen bearbeitest du nach demselben Muster in Rosa. Färbe die Frostingportion dafür mit ein wenig pinker Farbe.

Nun kommen Mähne und Schweif dran: Fange damit an, mit dem Spritzbeutel mit der pinkfarbenen Creme hinter dem Kopf eine geschwungene Linie zu ziehen. Dasselbe machst du von der oberen rechten Ecke des Körpers aus nach unten. Daneben ordnest du die Farben Gelb, Grün, Blau und Violett in gleicher Manier an. Streiche zum Schluss beide Gebilde mit einem Spatel glatt.

Nun kannst du dich mit dem Fondant verkünsteln: Drehe dafür aus zwei Fondantstangen das pinkfarbene Horn. Anschließend kreierst du noch ein Ohr in Weiß und Pink und den Mund sowie ein Auge mit Wimpern in schwarzer Farbe.

Jetzt weißt du also, was du alles hinbekommen kannst, wenn du dein Backwerk entsprechend zurechtschneidest und mit dem Spritzbeutel bearbeitest. Und solange das Ergebnis lecker und bunt genug ist, wird es sicher nicht an Fans deiner Kreativität mangeln.

Kommentare

Auch interessant