Witziger Trick: Beim Pfannkuchenbacken einen Wirbel in den Teig malen.

Man nehme Mehl, Eier, Milch und eine Prise Salz – fertig ist das Grundrezept für Pfannkuchen. Um dem Ganzen etwas mehr Pep zu verleihen, kann das Rezept beliebig erweitert werden – und genau das tun wir heute. Eines versprechen wir dabei ganz fest: Die runden Teigleckerchen werden für Wirbel sorgen!

Dafür brauchst du:

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 30 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 230 ml Milch
  • 1 TL Vanillearoma
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 90 g braunen Zucker
  • 5 g Zimt
  • 90 g geschmolzene Butter

Für die Glasur:

  • 60 g weiche Butter
  • 60 g Frischkäse
  • 75 g Puderzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 40 ml Milch

So geht es:

  1. Gib alle Zutaten in eine große Schüssel und verrühre sie zu einem glatten Teig.
  2. Für die Füllung mischst du alle Zutaten und füllst sie in einen Spritzbeutel.
  3. Schöpfe eine Kelle Teig in eine Pfanne mit heißem Öl und trage die Zimtfüllung spiralförmig von innen nach außen auf den Teig auf. Beim Braten sinkt die Füllung in den Teig, sodass du ihn problemlos wenden und von der zweiten Seite braten kannst.
  4. Zur Zubereitung der Glasur mische erst Butter und Frischkäse, füge dann Puderzucker und Vanilleextrakt hinzu. Sollte die Glasur zu dick sein, kannst du sie mit Milch strecken.

Gleiten die süßen Wirbel auf den Teller, entsteht sogleich ein unbändiger Wirbel im Gaumen. Und prompt hast du es mit doppeltem Wirbel zu tun, allerdings beide Male in gutem Sinne. 

Kommentare

Auch interessant