Man ist sich nicht sicher, ob das noch Kuchen ist, oder schon Pralinen. Egal, es schmeckt bombastisch!

Manchmal ist nicht ganz klar, wie man ein Naschwerk genau einordnen kann und sollte - so wie bei diesem. Eigentlich ist es leicht zu machender Käsekuchen, doch dann wird portioniert und getunkt: Schon haben wir Pralinen. Oder doch nicht? Vielleicht entscheidest du das einfach selbst.

Dafür brauchst du (für ca. 56 Portionen):

  • 600 g Frischkäse
  • 4 Eier
  • 150 g Zucker
  • 30 g Maisstärke
  • 1/2 TL Salz
  • 2 TL Vanillearoma
  • 250 g zerkleinerte Butterkekse
  • 110 g geschmolzene Butter
  • 220 g geschmolzene Kuvertüre

So geht es:

  1. Gib Frischkäse, Eier, Zucker, Maisstärke, Salz sowie Vanillearoma in eine Schüssel und mische die Zutaten zu einer glatten Masse.
  2. Mische Butterkekse und Butter, drücke die Masse in eine eckige Backform, gib die Frischkäsemasse darauf und backe alles bei 160 °C für 30 Minuten.
  3. Löse den Kuchen aus der Form, schneide ihn in kleine Quadrate und tauche diese kopfüber in die Kuvertüre. Zum Trocknen stellst du die Würfel wieder richtig herum.

Wer mag, lässt das Vanillearoma weg und ersetzt es mit Kakaopulver. Eine weitere tolle Idee ist es, die Kuchenwürfel komplett in Schokolade zu tauchen - schon besteht kein Zweifel mehr, ob man Praline oder Kuchen vor sich hat. Komplett in Schokolade gehüllt, lassen sich die Bissen außerdem perfekt zum Verschenken in kleine Tütchen abpacken.

Kommentare

Auch interessant