Bereite mit diesem Riesen-Spieß einen leckeren Hähnchen-Dürüm zu.

Willst du vielleicht mal mit etwas wirklich Großem aufwarten, wenn du das nächste Mal Gäste empfängst? Mit etwas, das man normalerweise nie selbst zubereitet? Dann lass deine hungrigen Besucher doch mal einen Blick auf diesen Mega-Fleischspieß werfen!

Dafür brauchst du:

Für die Marinade:

  • 1 kg Naturjoghurt
  • 1/2 EL Paprika (edelsüß)
  • 1/2 EL Kreuzkümmel
  • 1/2 EL Pfeffer
  • 1/2 EL Cayennepfeffer
  • 1 EL frische, gehackte Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Salz
  • Saft einer halben Zitrone

Für den Dönerspieß:

  • 20 Stück Hähnchenbrust (ca. 8 kg)
  • 1/2 große weiße Zwiebel
  • 1/2 halbe Tomate

Zusätzlich brauchst du:

  • 6 dünne Dürüm-Brote
  • 200 ml Joghurt-Kräuter-Soße
  • 1 rote, in feine Ringe geschnittene Zwiebel
  • 1/2 in mundgerechte Stückchen geschnittene Salatgurke
  • 1/2 in mundgerechte Stückchen geschnittene Tomate
  • 1/4 in feine Streifen geschnittenen Eisbergsalat

So geht es:

1.) Gib zuerst den Joghurt in eine große Schüssel und dann nacheinander alle Gewürze hinzu. Reibe dann den Knoblauch hinein, streue das Salz gleichmäßig auf den Joghurt und presse zuletzt die halbe Zitrone über der Schüssel aus. Mische alles kräftig durch.

2.) Mache im Folgenden einen Schmetterlingsschnitt in jede Hähnchenbrust: Dafür schneidest du sie seitlich etwa bis zur Hälfte ein. Klappe sie danach auf und vertiefe den Einschnitt noch ein wenig. Er soll die Hühnerbrust allerdings nicht ganz zerteilen.

Nun wird das Fleisch 2 Stunden lang in der Marinade eingelegt. Decke die Schüssel dafür mit Frischhaltefolie ab.

3.) Stecke nun die halbe Zwiebel mit der flachen Seite nach unten auf ein Ende des Spießes (Länge: 24 cm). Stelle den Spieß dann auf ein Backblech.

Darauf steckst du nun nacheinander mittig alle aufgeklappten Hähnchenbrüste. Auf das obere Spießende steckst du dann die halbe Tomate – ebenfalls mit der flachen Seite nach unten.

Schiebe das Blech dann in den Ofen: Der Spieß wird 2 1/2 Stunden bei 150 °C im Umluft-Modus gebraten.

4.) Bereite nun das erste „Sandwich“ zu. Dazu toastest du eines der Dürüm-Brote, legst es auf ein Stück Alufolie und bestreichst es großflächig mit der Joghurt-Kräuter-Soße.

Säge dann mit einem scharfen Messer kleine Stückchen vom Kebapspieß ab und belege mit diesen einen breiten Streifen in der Mitte des Brots. Darauf verteilst du anschließend Zwiebel, Eisbergsalat, Gurken und Tomaten.

5.) Rolle den Dürüm nun mithilfe der Alufolie fest auf – und fertig ist der selbstgemachte türkische Klassiker!

Normalerweise würde man wahrscheinlich sagen, dass deinen Gästen beim Anblick von 20 Hühnerbrüsten auf einem Riesenspieß der Mund offen stehen bleiben wird. Wird er aber nicht, denn mit offenem Mund wird das Kauen dieses Leckerbissens schwierig. Hier wird garantiert kein Dürüm-Fan enttäuscht!

Kommentare

Auch interessant