Beliebte Südfrucht als Kuchen: Ananas mit Mascarpone und Baiser

So eine Ananas sieht nicht nur verdammt gut aus, sie schmeckt auch ganz köstlich. Vor allem an warmen Sommertagen. Mann nennt diese leckere Frucht auch die „Königin der Tropenfrüchte“ – ein Name, den sie sich wahrlich verdient hat! Grund genug für uns, einen Kuchen zu kreieren, der wie eine Ananas aussieht und dazu noch komplett essbar ist. Dieses Prachtstück ist in der Herstellung vielleicht ein bisschen anspruchsvoll, aber dafür lohnt es sich um so mehr. Ganz besonders raffiniert sind die leckeren Stacheln aus sogenannter Meringue-Creme (Baiser).

Dafür brauchst du (für 8 bis 10 Personen):

Für den Kuchenboden:

  • 190 g weiche Butter
  • 190 g Puderzucker
  • 3 Eier
  • 190 g Mehl
  • 6 g Backpulver
  • 50 g Kokosraspel

Für die Ananas-Mascarpone-Creme:

  • 300 g Mascarpone
  • 115 g Puderzucker
  • 1 EL Vanillearoma
  • 350 g Sahne

Für die Meringue-Creme (Baiser):

  • 300 g Zucker
  • 70 g Wasser
  • 3 Eiweiß (Eier der Größe L)

Für die Ananaswürfel:

  • 1/2 Ananas
  • 50 g Puderzucker

Außerdem:

  • Zuckerthermometer
  • Heißluftföhn

So geht es:

1.) Als Erstes wird der Kuchenboden zubereitet: Gib weiche Butter in eine Schüssel und füge den Puderzucker hinzu. Vermenge diese beiden Zutaten, bis die Masse weiß und glatt ist. Vermische dann das Mehl mit dem Backpulver und siebe es. Füge nun die Eier nach und nach zu der Butter-Zucker-Mischung hinzu. Gib zwischen jeder Zugabe eines Eies einen Esslöffel des gesiebten Mehls in die Schüssel. Das restliche Mehl wird dann nach und nach vorsichtig untergehoben. Zum Schluss kommen noch die Kokosraspel in die Schüssel.
Fette eine Kuchenform (Durchmesser: ca. 16 cm, Höhe: ca. 8 cm) mit Butter ein und bestäube sie mit Mehl. Gib den Teig in die Form und schiebe diese bei 160 °C Umluft für 60 Minuten in den Ofen. Nach der angegebenen Backzeit muss der Kuchen aus der Form gelöst werden und abkühlen.

2.) Nun bereitest du die Mascarpone-Creme zu. Schlage dafür die Mascarpone mit Puderzucker auf, bis eine glatte, cremige und glänzende Masse entstanden ist. Füge das Vanillearoma hinzu. Schlage die Sahne auf und rühre sie vorsichtig der Mascarpone-Mischung bei. Diese Creme muss nun ca. 1 Stunde in den Kühlschrank.

3.). Als Nächstes schälst du eine Ananas und schneidest die Hälfte der Frucht in kleine Würfel. Erhitze Puderzucker in einer Pfanne und lasse ihn karamellisieren. Gib die Ananaswürfel hinzu und lasse sie etwas braun werden. Stelle danach die fertigen Würfel beiseite. Hebe auch den Ananas-„Kopf“ mit den Blättern auf. Du brauchst ihn am Folgetag noch.

4.) Schneide den abgekühlten Kuchen mit einem großen Brotmesser waagerecht in 5 Scheiben. Beginne dann zu schichten. Lege den ersten Kuchenboden auf ein Brett und bestreiche ihn mit etwa 1/4 der Mascarpone-Creme. Gib dann ca. 1/4 der karamellisierten Ananaswürfel auf die Creme und schichte weiter mit Kuchenboden, Mascarpone-Creme und Ananas. Den Abschluss bildet eine Schicht Mascarpone-Creme. Um ein perfektes Ergebnis zu erzielen, muss der Schichtkuchen über Nacht in den Tiefkühlschrank.

5.) Da der Kuchen über Nacht kaltgestellt werden muss, sollte Schritt 5 (die Herstellung der Meringue-Creme) am Folgetag durchgeführt werden. Erhitze Wasser und 275 g des Zuckers in einem Topf. Koche die Mischung so lange auf, bis deren Temperatur ca. 100 °C beträgt. Schlage dann die 3 Eiweiße mit den restlichen 25 g Zucker auf, bis der Eischnee seidig matt und noch etwas cremig ist. Wichtig ist, dass er nicht zu fest ist. Wenn der aufgekochte Zucker 118 °C (regelmäßig mit einem Zuckerthermometer prüfen) erreicht hat, gibst du ihn langsam und unter ständigem Rühren zu dem Eischnee. Pass auf, dass das Eiweiß nicht stockt. Schlage den Eischnee so lange, bis er auf 45 °C abgekühlt ist (das dauert etwa 10 Minuten). Fülle die Creme anschließend in einen Spritzbeutel.

6.) Nimm den Kuchen aus dem Gefrierschrank und schneide die Kanten mit einem Brotmesser ab, sodass der Kuchen die Form einer Ananas bekommt. Setze nun den Ananas-„Kopf“ der am Vortag verarbeiteten Ananas oben auf den Kuchen.

7.) Nun wird mit dem Spritzbeutel die Meringue-Creme in Form kleiner Tupfen auf den Kuchen gespritzt. Bräune dann den Eischnee mit einem Heißluftföhn schön gleichmäßig.

Wichtig ist, dass der Ananaskuchen vor der Verkostung mindestens zwei Stunden an einem kühlen Ort aufbewahrt wird. Dieses süße Kunstwerk ist ein richtiger Angeber-Kuchen. Und dazu schmeckt er auch noch extrem gut.

Du kannst von Baiser nicht genug kriegen? Dann probiere doch mal den Zitronen-Baiser-Kuchen aus dem Bonusvideo aus.

Kommentare

Auch interessant