Hier kann nichts schiefgehen: Omelett aus dem Beutel.

Als durchaus praktisches Accessoire im Leben haben sich Beutel erwiesen. Kängurus transportieren ihren Nachwuchs in ihnen, Menschen ihren Einkauf. Und schon sind wir beim richtigen Thema, denn ein Beutel ist heute auch das zum Erfolg führende Utensil für eine leckere Mahlzeit. Wo hast du noch gleich deine Gefrierbeutel verstaut? Du wirst sie brauchen.

Dafür brauchst du (für 1 Portion):

  • 3 Eier
  • 80 g gewürfelten Kochschinken
  • 1 gewürfelte Zwiebel
  • 80 g grüne Paprika, in Würfeln
  • 80 g rote Paprika, in Würfeln
  • 80 g geriebenen Cheddar
  • 1 EL gehackten Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer

So geht es:

  1. Schlage die Eier in einen verschließbaren Gefrierbeutel auf und knete und schwenke sie leicht, bis sie eine einheitliche Masse bilden. Nun gib alle übrigen Zutaten in den Beutel, würze mit etwas Salz und Pfeffer, dann schließe ihn. Knete den Beutel ein weiteres Mal, um alle Zutaten zu mischen.
  2. Lege den Beutel aufrecht in einen Topf mit kochendem Wasser. So lässt du das Omelett 15 Minuten köcheln.

Das größte Kunstwerk an diesem ganz leichten Rezept besteht darin, das Omelett aus seinem Beutelgefängnis zu befreien. Versuche, es vorsichtig vom Boden zu lösen und hinausgleiten zu lassen. Vielen weiteren Abwandlungen des köstlichen Omeletts steht nichts im Wege. Tobe dich ganz nach Herzenslust aus – mit viel anderem Gemüse, Salami, Kräutern oder deinem Lieblingskäse.

Kommentare

Auch interessant