Auf die inneren Werte kommt es an: mit Käse gefüllte Kartoffelwaffeln.

Nicht nur bei der Partnerwahl sollte man ein aufmerksames Auge auf die inneren Werte haben, auch beim Essen kann dieses Kriterium von entscheidender Bedeutung sein. Vielleicht sehen die Kartoffelwaffeln ja ein wenig unscheinbar aus. Schneidet man sich aber durch ihre Mitte zur herzhaften Füllung, wird die Liste an Bewerbern plötzlich lang. Selbst wenn du der Waffel keinen Ring an den Finger stecken kannst, wird sie dich auf eine sehr intime Weise kennenlernen. Sein Inneres zeigt man schließlich nicht jedem.

Dafür brauchst du (für 4 Portionen):

  • 400 g Kartoffeln
  • 8 Scheiben Bacon
  • 125 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 170 ml Milch
  • 20 g gehackten Schnittlauch
  • 2 EL geschmolzene Butter
  • 4 Scheiben Käse

So geht es:

  1. Schäle und zerkleinere die Kartoffeln. Für rund 15 Minuten werden sie gekocht.
  2. In einer Pfanne brätst du die Baconstreifen, bis sie kross und braun sind.
  3. Zerdrücke die gekochten Kartoffelstückchen mit einer Gabel und mische sie mit Mehl, Backpulver, Ei, Milch und Schnittlauch. Nun hast du deinen Teig.
  4. Gib etwas Teig in ein mit Butter gefettetes Waffeleisen, darauf legst du eine Scheibe Käse und zwei Baconstreifen. Die Füllung bedeckst du mit weiterem Kartoffelteig, dann wird die Waffel gebacken.

Für eine vegetarische Variante der Waffeln lässt du einfach den Bacon weg. Damit sparst du dir außerdem etwas Zeit und Abwasch. Bist du ein Freund der mediterranen Küche, würze die Waffeln doch mit Rosmarin und Oregano statt Schnittlauch. Dann fällt die Käsewahl vielleicht auch auf Parmesan als Füllung.

Kommentare

Auch interessant