Herzhaft gefüllte Crêpetaschen

Als Crêpes werden hauchdünne französische Eierkuchen bezeichnet, die hierzulande am liebsten mit Nuss-Nougat-Creme oder Konfitüre bestrichen verspeist werden. Doch es gibt auch herzhafte Alternativen, die mit den süßen Varianten durchaus mithalten können.

Dafür brauchst du:

Für die Spinatmischung:

  • Öl zum Anbraten
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 gehackte Knoblauchzehen
  • 150 g Blattspinat

Für die Crêpes:

  • 160 g Mehl
  • 4 Eier
  • 1 TL Salz
  • 375 ml Milch

Außerdem:


  • 4 Scheiben Käse
  • 4 Scheiben Schinken
  • 4 Spiegeleier
  • kleingeschnittenen Schnittlauch

So geht es:

1.) Schneide eine halbe Zwiebel in Streifen und brate sie zusammen mit den gehackten Knoblauchzehen und dem Blattspinat an.

2.) Verrühre für den Crêpeteig Mehl, Eier, Salz und Milch miteinander. Gib etwa eine Kelle (ca. 60–75 g) davon in eine Crêpepfanne und backe einen dünnen Eierkuchen von beiden Seiten goldbraun. Wiederhole das Ganze, bis du vier Crêpes hast.

3.) Brate vier Spiegeleier. Gib etwas von der Spinatmischung auf die Mitte der Crêpes. Lege dann je eine Scheibe Käse darüber und bedecke sie wiederum mit etwas von der Spinatmischung. Lege nun je eine Scheibe Schinken obenauf und bedecke auch sie mit der Spinatmischung. Toppe das Ganze mit je einem Spiegelei.

4.) Falte die Crêpes nun zu vier kleinen Taschen.

5.) Backe die gefüllte Crêpes für 5 Minuten bei 180 °C Umluft und bestreue sie abschließend mit Schnittlauch – fertig!

Diese herzhaft gefüllten Crêpetaschen eigenen sich übrigens nicht nur als Hauptmahlzeit zum Mittag- oder Abendessen, sondern schmecken auch zum Frühstück ganz hervorragend.

Wenn du von Crêpes nicht genug bekommen kannst, wird es Zeit, unseren Crêpekuchen aus dem Bonusvideo nachzubacken.

Kommentare

Auch interessant