Der Hähnchen-Pfannkuchen ist wie ein Omelett, nur „vielschichtiger“ – und leckerer.

Den Ausdruck „geschüttelt, nicht gerührt“ kennt man normalerweise von James Bond, dem berühmtesten Geheimagenten des MI6. Und er verwendet ihn für sein Lieblingsgetränk Martini. Wenn du diese Worte auch schon immer einmal verwenden wolltest, bietet das folgende Rezept die perfekte Gelegenheit dafür. Das Resultat ist allerdings kein alkoholisches Getränk, sondern der wahrscheinlich leckerste herzhafte Pfannkuchen, den du je gegessen hast.

Dafür brauchst du:

Zum Garen des Hähnchens:

  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 TL Honig
  • Salz, Pfeffer
  • 300 g Hähnchenbrust

Zum Braten des Hähnchens:

  • Olivenöl zum Anbraten
  • 1/2 fein gewürfelte Zwiebel
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • 1 TL Oregano
  • 2 EL Tomatenmark

Für den Pfannkuchen:

  • 6 EL Weizenmehl
  • 1 Ei
  • 1 EL Maisstärke
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Backpulver
  • Salz
  • 200 ml Milch
  • Öl zum Anbraten

Für die Garnierung: 

  • 200 g Frischkäse
  • 100 g geriebenen Käse

So geht es:

1.) Bereite zuerst die Marinade für das Hähnchen zu: Dafür mischst du das Öl mit den restlichen Zutaten und wälzt dann das Hühnchen in der Mischung. Gare die marinierte Hühnerbrust anschließend für 60 Minuten bei 120 °C im Umluft-Modus.

2.) Nun kommt der richtig spaßige Teil. Lege das Hähnchen in eine wiederverschließbare Plastikbox und schüttele kräftig drauflos – so lange, bis das Hühnchen in kleine „Fetzen“ zerteilt ist. 

3.) Lass anschließend Öl in einer beschichteten Pfanne heiß werden und brate die Hühnerbrust, die Zwiebel und den Knoblauch darin an. Würze anschließend mit Oregano und Tomatenmark und mische alles gut durch. Nimm das Hühnchen anschließend vom Herd.

4.) Jetzt geht es an den Träger des Gerichts: den Pfannkuchen selbst. Verrühre dafür alle Zutaten mit einem Handrührgerät zu einem glatten Teig. 

5.) Lass wiederum Öl in einer Pfanne heiß werden und gib den Pfannkuchenteig hinein. Brate ihn auf einer Seite bei mittlerer Hitze goldbraun.

Nach dem Wenden gibst du das Hähnchen darauf. Als Garnierung verteilst du den Frischkäse in Klecksen auf den Hähnchenstücken und streust zuletzt den Käse darüber.

Abschließend lässt du den belegten Pfannkuchen zugedeckt bei schwacher Hitze für 5 Minuten ziehen.

Dank der Pfannkuchenunterlage sowie der Käsegarnierung ist dieses Hähnchengericht auf jeden Fall auch für Freunde der deftigen Küche gedacht. Die Ofen-Pfannen-Mahlzeit beweist zudem ein flexibles Einsatzgebiet: Verzehre es als spätes Katerfrühstück oder bereite es als Mittag- oder Abendessen zu. Danach wirst du auf keinen Fall mehr hungrig vom Tisch aufstehen.

Kommentare

Auch interessant