Lecker gefüllte Kuchen-Blume

Gehört Zimt für dich ebenso in die kalte Jahreszeit wie Kuscheldecken und Kerzen? Dann ist dieses Rezept mit zwei Varianten genau das Richtige für dich: Egal, ob mit Äpfeln oder Nüssen, dieser Kuchen wird dir die Sinne rauben.

Dafür brauchst du:

Für den Hefeteig (pro Variante):

  • 230 ml lauwarmes Wasser
  • 11 g Trockenhefe
  • 2 Eier
  • 70 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 65 g Öl
  • 620 g Mehl

Für die Apfel-Variante:

  • 2 Äpfel
  • 1 Schale Zitronenwasser
  • 1 TL Zimt
  • 40 g Zucker
  • 1 Ei
  • Zuckerguss zum Garnieren

Für die Nuss-Variante:

  • 300 g gemahlene Walnüsse
  • 250 ml Sahne
  • 40 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Ei
  • Schokolade zum Garnieren

So geht es:

Sowohl für die Apfel- als auch für die Nuss-Variante brauchst du je einen Hefeteig. Verknete dafür Wasser, Hefe, Eier, Zucker, Salz, Öl und Mehl miteinander und lass den Teig für etwa eine halbe Stunde zugedeckt gehen, bis er deutlich an Größe zugenommen hat.

1.) Apfel-Variante

1.1) Schneide zwei Äpfel in dünne Scheiben und lege sie ein paar Minuten in einer Schale mit Zitronenwasser ein.

1.2) Rolle den Hefeteig aus und verteile die Apfelscheiben in drei Reihen darauf – achte darauf, etwas Abstand zu einem Rand zu lassen. Vermenge dann den Zimt und den Zucker miteinander und streue die Mischung über die Apfelreihen.

1.3) Lege nun den breiten Teigrand auf die erste Apfelreihe und schlage den Teig dann wieder auf die nächste Apfelreihe, bis du eine Teigrolle hast.

1.4) Schneide nun die Teigrolle in Stücke.

1.5) Lege die Stücke jetzt in eine eingefettete Gugelhupfform. Schiebe in jeden Zwischenraum eine Apfelscheibe und bestreiche alles mit einem verquirlten Ei.

1.6) Nachdem der Kuchen für 30 Minuten bei 180 °C im Umluft-Modus gebacken und abschließend mit etwas Zuckerguss garniert worden ist, sieht er einfach nur zum Anbeißen aus, oder?

2.) Nuss-Variante

2.1) Vermische die gemahlenen Walnüsse mit Sahne, Zucker und Zimt. Verteile die Masse ebenfalls in drei Reihen auf dem Hefeteig und rolle auch diesen ein.

2.2) Schneide auch diese Teigrolle in Stücke.

2.3) Lege auch diese Teigstücke in eine eingefettete Gugelhupfform und bestreiche sie mit einem verquirlten Ei.

2.4) Nachdem das Ganze für 30 Minuten bei 180 °C im Umluft-Modus gebacken und mit Schokoladenglasur verziert worden ist, sieht auch die Nuss-Variante unwiderstehlich aus, oder?

Kannst du dich entscheiden, welche Variante du zuerst backst? Oder kommen gleich beide Kuchen auf deinen Tisch? Egal, wie du dich entscheidest, lecker wird es auf jeden Fall.

Zum Rezept aus dem Bonusvideo kommst du hier.

Kommentare

Auch interessant