Vom Gemüse, das etwas anderes sein wollte: herzhafter Zucchini-Kuchen.

Haben wir nicht alle schon mal davon geträumt, jemand anderes zu sein? Nicht nur uns Menschen kann es so gehen, auch das ein oder andere Gemüse hat große Träume. Die Zucchini in folgendem Rezept waren schon immer ein wenig anders. Heute trauen sie sich endlich und wollen ein Kuchen werden. Wenn man auch nicht direkt eine Süßspeise aus dem Gemüse machen kann, so kann es doch die Form eines Kuchens annehmen.

Dafür brauchst du:

  • 400 g Zucchini in Streifen
  • 100 g Zucchini in Würfeln
  • 500 g gekochten Reis
  • Salz und Pfeffer
  • 3 Eier
  • 100 g geriebenen Parmesan
  • 120 g Mozzarella
  • 150 g Kochschinken

So geht es:

  1. Brate die Zucchini-Streifen beidseitig scharf an. Perfekt dafür eignet sich eine Grillpfanne.
  2. Salze und pfeffere den gekochten Reis gut. Dann vermenge ihn mit Ei und Parmesan.
  3. Lege eine Backform mit Rohrboden mit den gegrillten Zucchini-Streifen so aus, dass sie den äußeren Rand überlappen.
  4. Fülle die Form mit der Hälfte des Reises aus und drücke rundherum eine Mulde in ihn hinein. Schneide Mozzarella und Kochschinken in Würfel. Nun gibst du Zucchiniwürfel, Mozzarella und Kochschinken in die Mulde. Decke die Füllung mit dem übrigen Reis ab und klappe die den Rand überlappenden Zucchini-Streifen darauf.
  5. Nun backst du den Zucchini-Kuchen bei 180 °C für 25 Minuten. Zum Servieren löse ihn behutsam aus der Form.

Die Form stimmt dann schon mal. Bleibt nur noch eines: Der Zucchini-Kuchen muss dich mit seinem Geschmack überzeugen. Wer gerne experimentiert, der tauscht die Füllung ganz nach seinem eigenen Gusto aus. Vielleicht wagt sich auch jemand daran, den Kuchen in Auberginen- oder Karottenstreifen zu hüllen.

Kommentare

Auch interessant