Selbst gemachte Spätzle in köstliche Käsespätzle, käsige Muffins und krosse Rösti verwandeln

Ein traditionell schwäbisches Gericht erfreut sich weltweit großer Beliebtheit: Käsespätzle. Doch um diese köstliche Speise genießen zu können, musst du nicht ins Schwabenland reisen oder in einem Restaurant mit deutscher Küche speisen. Wir zeigen dir heute nämlich, wie einfach es ist, Spätzle zu Hause selbst zuzubereiten. Doch damit nicht genug: Wir zeigen dir auch, wie du aus den Spätzle nicht nur klassische Käsespätzle machst, sondern diese auch noch in anderer Form auf den Tisch bringen kannst: nämlich als krosse Rösti und käsige Muffins.

Für unsere Spätzle brauchst du:

  • 220 g Mehl
  • 4 Eier
  • 1 TL Salz
  • geriebenen Muskat
  • 2 l Salzwasser
  • grobe Reibe
  • Teigschaber

Vermenge Mehl, Eier, Salz und Muskat miteinander zu einem zähen Teig, der sich ziehen lässt.

Bringe dann das Wasser zum Kochen und drücke den Teig mit dem Schaber durch die Reibe in das kochende Wasser.

Die Spätzle sind fertig, wenn sie an der Wasseroberfläche schwimmen. Nimm sie dann mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser und lass sie kurz abtropfen.

Danach kannst du mit ihnen eines der folgenden drei Rezepte zubereiten.
Anmerkung: Echter schwäbischer Spätzleteig wird nur aus Mehl, Eiern, Salz und Wasser hergestellt.

1.) Käsespätzle

Dafür brauchst du:

  • Spätzle
  • 25 g Butter
  • 1/2 Zwiebel, in Würfel geschnitten
  • 200 g geriebenen Cheddar
  • 100 ml Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • 50 g Röstzwiebeln
  • 2 EL in Röllchen geschnittenen Schnittlauch

So geht es:

Schmilz die Butter in der Pfanne und schwitze die Zwiebelwürfel darin an. Gib dann die Spätzle sowie die Sahne hinzu, würze alles mit Salz und Pfeffer und rühre so lange um, bis sich die Zutaten gut vermengt haben und der Käse geschmolzen ist. Serviere die Käsespätzle dann in der Pfanne; garniere sie zuvor mit Röstzwiebeln und Schnittlauch.

2.) Spätzle-Rösti

Dafür brauchst du:

  • Spätzle
  • 2 Eier
  • 40 g geriebenen Parmesan
  • Pfeffer
  • 1 Spiegelei
  • Öl zum Braten
  • in Röllchen geschnittenen Schnittlauch zum Garnieren

So geht es:

2.1) Bereite die Spätzle nach dem Grundrezept zu und lass sie etwas abkühlen. Gib Eier, Parmesan, Spätzle und etwas Pfeffer in eine Schale und vermenge alles gut miteinander.
Tipp: Zusätzlich 20 g Mehl sorgen für einen besseren Halt.

2.2) Erhitze Öl in einer Pfanne und brate darin etwas Spätzlemasse in Röstiform an, bis die Masse aufgebraucht ist und du mehrere Rösti hast.

2.3) Staple die Spätzlerösti aufeinander und serviere sie zusammen mit einem Spiegelei und kleingeschnittenem Schnittlauch.

3.) Spätzle-Muffins

Dafür brauchst du:

  • Spätzle
  • 6 Cheddarwürfel à ca. 25 g
  • 6 Eier
  • 50 ml Sahne
  • 50 g Mehl
  • Salz und Pfeffer
  • 100 g geriebenen Cheddar
  • 50 g kleine Speckwürfel
  • 2 EL in Röllchen geschnittenen Schnittlauch
  • Öl zum Einfetten der Muffinform

So geht es:

3.1) Bereite die Spätzle nach dem Grundrezept zu und lass sie abkühlen. Fette die Muffinfform mit Öl ein und gib in jedes Fach 2 EL Spätzle, lege je einen Cheddarwürfel obendrauf und fülle die Fächer mit den restlichen Spätzle auf.

3.2) Verrühre Eier, Sahne, Mehl sowie etwas Salz und Pfeffer in einen Messbecher und gieße die Mischung über die mit Spätzle und Cheddar gefüllten Muffinfächer.

3.3) Verteile geriebenen Cheddar und Speckwürfel auf den Spätzle-Muffins und backe diese anschließend für 20 Minuten bei 180 °C Umluft. Garniere die Muffins vor dem Servieren mit Schnittlauch.

Egal, ob Käsespätzle pur oder zu Muffins und Rösti verarbeitet – die drei Gerichte sehen einfach nur zum Anbeißen aus, oder? Wenn dir jetzt schon das Wasser im Mund zusammenläuft, haben wir dir hoffentlich drei Gründe gegeben, Spätzle zu Hause endlich mal selbst zuzubereiten.

Kommentare

Auch interessant