Innen zart, außen hart, aber kross und knusprig: Gefülltes Knusper-Ei.

Gefüllte Eier sind zwar ein leicht zubereitetes Gericht – und doch wirken sie edel. Wahlweise mit Kaviar garniert, sind sie in einem Happs verschlungen. So kann man sich wenigstens schnell dem nächsten Ei widmen, denn bei nur einer Hälfte bleibt es selten. Ein ähnliches Schicksal blüht auch diesen gefüllten Eiern, die allerdings mit einem ganz besonderen Extra auftrumpfen.

Dafür brauchst du (für 6 Portionen):

  • 4 Eier
  • 2 EL Mayonnaise
  • 1 EL Ketchup
  • 1 EL Senf
  • Salz und Pfeffer
  • 50 g Mehl
  • 100 g Paniermehl
  • Öl zum Frittieren

So geht es:

  1. Koche drei der Eier hart, halbiere sie der Länge nach und entferne dann die Eigelbe.
  2. Gib die festen Eigelbe in ein Schälchen und matsche sie zusammen mit Mayonnaise, Ketchup und Senf zu einer Creme, die du zusätzlich mit Salz und Pfeffer würzt.
  3. Jetzt werden die sechs anfangs ihres gelben Inneren beraubten Eihäften in gewohnter Manier paniert: erst im Mehl, dann im verquirlten (vierten) Ei, dann im Paniermehl wälzen. Frittiere die Hälften anschließend.
  4. Zum Schluss werden die goldbraunen Hälften (bzw. deren Mulden) mit der Creme befüllt. Mithilfe eines Spritzbeutels und einer Sterntülle gelingt das auch in sehr dekorativer Form.

Welch ein ungewöhnlicher, ungewohnter aber durchaus sehr, sehr köstlicher Kontrast sich hier ergibt! Weiches Ei in einer krossen Knusperkruste: Wie könnte man das nicht probieren wollen?

Kommentare

Auch interessant